The Veldt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Veldt
Deadmau5 feat. Chris James
Veröffentlichung 6. Mai 2012 (Single)
22. Juni 2012 (EP)
Länge 2:50 Minuten (Radio Edit)
8:39 Minuten
Genre(s) Dance, Electro House
Text Joel Zimmerman, Chris James
Musik Deadmau5
Album Album Title Goes Here

The Veldt ist ein Lied des kanadischen Electro House-Produzenten Deadmau5 in Zusammenarbeit mit Chris James. Es wurde erstmals am 6. Mai 2012 unter anderem in Deutschland,[1] dem Vereinigten Königreich,[2] den Vereinigten Staaten,[3] Österreich[4] und der Schweiz[5] bei iTunes veröffentlicht. Auch eine EP wurde am 22. Juni 2012 veröffentlicht. Diese enthält neben dem Song Remixe von Freeform Five und Tommy Trash und Failbait von Deadmau5 feat. Cypress Hill.[6] Der Tommy-Trash-Remix wurde Dezember 2012 für einen Grammy nominiert.[7]

Hintergründe[Bearbeiten]

Der Song, der nach einer gleichnamigen Kurzgeschichte des im Juni 2012 verstorbenen Autors Ray Bradbury benannt ist,[8] wurde ursprünglich während einer Live-Session im Studio am 18. März 2012 von Deadmau5 eingespielt. Chris James veröffentlichte auf SoundCloud eine Version, bei der er zum Instrumentalen seine Vocals sang.[9] Via Twitter teilte er Deadmau5 davon mit, woraufhin dieser sichtlich begeistert mit „@ChrisJOffical DUDE... YOU FUCKING KIDDING ME???? god DAMN!“ reagierte. James nahm die weiteren Strophen auf und sendete sie Deadmau5, woraufhin er bekanntgab, dass die Aufnahmen bei ihm angekommen wären.[10][11]

Am 20. April 2012 wurde der Titel zeitgleich auf dem Channel von Deadmau5 und dem von Ultra Records bei YouTube veröffentlicht.[12][13] Der Radio Edit erschien dann am 7. Mai 2012.[14] Am 17. Mai wurde schließlich der Remix von Tommy Trash,[15] am 30. Mai der Remix von Freeform Five hochgeladen.[16] Nach dem Tod Ray Bradburys am 5. Juni desselben Jahres twitterte Deadmau5, dass Bradbury mit seiner Arbeit viele Menschen berührt habe – und einige, von denen er es wohl nicht erwartet hätte, die erst durch den Song von ihm erfahren hätten.[17]

Musikvideo[Bearbeiten]

Das offizielle Musikvideo wurde erstmals am 25. Juni 2012 auf dem YouTube-Channel von Deadmau5 und auf dem von Ultra Records veröffentlicht.[18][19] Das Musikvideo erzählt Ray Bradburys Geschichte nach. Die beiden Kinder Peter und Wendy ziehen im Video durch die Steppen in Afrika in einer virtuellen Realität.[20][21][22] Das Video, produziert von Warren Green in den Qudos Animations unter der Regie von Manroop Takhar, ist das erste Musikvideo von Deadmau5 seit Ghosts ’n’ Stuff 2009. Laut Deadmau5 hat es das Design Limbos.[23]

Rezeption[Bearbeiten]

Charts[Bearbeiten]

The Veldt konnte sich in der Schweizer Top 75 auf Platz 68 platzieren, was seine zweite Platzierung darstellt, zuvor produzierte er 2011 Happiness von Alexis Jordan mit und erreichte dort Platz 44.[24][25] Daneben konnte das Lied unter anderem Platz 24 der kanadischen Charts[26] und Platz 68 der britischen Charts erreichen.[27]

Kritik[Bearbeiten]

John Earls von Daily Star meint, dass der Song atmosphärisch, aber mit neun Minuten Länge etwas schleppend wäre. Er vergab sechs von zehn möglichen Punkten.[28] Tina Karkinen von Owl Mag gab ein Review zur EP ab und meinte, dass es beim Einfallsreichtum von deadmau5 und seiner Fähigkeit, neue elektronische Musik zu produzieren, kein Wunder wäre, dass sein Kopf so groß ist.[29]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatThe Veldt - Single. iTunes, 6. Mai 2012, abgerufen am 23. August 2012 (deutsch, Deutschland).
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatThe Veldt - Single. iTunes, 6. Mai 2012, abgerufen am 23. August 2012 (englisch, Vereinigtes Königreich).
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatThe Veldt (feat. Chris James) - Single. iTunes, 6. Mai 2012, abgerufen am 23. August 2012 (englisch, Vereinigte Staaten).
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatThe Veldt - Single. iTunes, 6. Mai 2012, abgerufen am 23. August 2012 (deutsch, Österreich).
  5. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatThe Veldt - Single. iTunes, 6. Mai 2012, abgerufen am 23. August 2012 (französisch/deutsch, Schweiz).
  6. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatThe Veldt EP. iTunes, 22. Juni 2012, abgerufen am 23. August 2012 (deutsch).
  7. Tommy Trash, Ivan Gough & Feenixpawl nominated for Grammys. inthemix, abgerufen am 8. Dezember 2012 (englisch).
  8. EP Premiere: Deadmau5, 'The Veldt'. Rolling Stone, 20. Juni 2012, abgerufen am 23. August 2012 (englisch).
  9. Chris James: Deadmau5-TheVeldt (Vocal Mix). SoundCloud, abgerufen am 23. August 2012 (englisch).
  10. An @-reply becomes a collaboration with Deadmau5. dev.twitter.com, abgerufen am 23. August 2012 (englisch).
  11. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatDeadmau5: 20. März um 18:05. Facebook, 20. März 2012, abgerufen am 23. August 2012 (englisch).
  12. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatUltraRecords: deadmau5 feat. Chris James - The Veldt. YouTube, 20. April 2012, abgerufen am 23. August 2012 (englisch).
  13. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatDeadmau5: deadmau5 feat. Chris James - The Veldt. YouTube, 20. April 2012, abgerufen am 23. August 2012 (englisch).
  14. UltraRecords: deadmau5 ft. Chris James - The Veldt (Radio Edit). YouTube, 7. Mai 2012, abgerufen am 23. August 2012 (englisch).
  15. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatDeadmau5: deadmau5 feat. Chris James - The Veldt (Tommy Trash Remix). YouTube, 17. Mai 2012, abgerufen am 23. August 2012 (englisch).
  16. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatDeadmau5: deadmau5 feat. Chris James - The Veldt (Freeform Five Remix). YouTube, 30. Mai 2012, abgerufen am 23. August 2012 (englisch).
  17. Deadmau5: 7:45 AM - 6 Jun 12 via web. Twitter, 6. Juni 2012, abgerufen am 23. August 2012 (englisch): „RIP Ray Bradbury :( you’ve touched many lives with your work, and even a few more recently you might not have expected! Sleep well dude!“
  18. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatUltraRecords: deadmau5 feat. Chris James - The Veldt (Official Video). YouTube, 25. Juni 2012, abgerufen am 23. August 2012 (englisch).
  19. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatDeadmau5: deadmau5 feat. Chris James - The Veldt (Music Video). YouTube, 25. Juni 2012, abgerufen am 23. August 2012 (englisch).
  20. Jeff Giles: DEADMAU5 RELEASES NEW ‘THE VELDT’ VIDEO. diffuser.fm, 30. Juni 2012, abgerufen am 23. August 2012 (englisch).
  21. Jenny Prucnal: Deadmau5 Releases New Video For “The Veldt”. A ONCE FUTURISTIC STORY NOW APPLIES. MTV Iggy, 25. Juni 2012, abgerufen am 23. August 2012 (englisch).
  22. Deadmau5: deadmau5 - The Veldt. Dailymotion, abgerufen am 23. August 2012 (englisch).
  23. Johnny Firecloud: Watch: Deadmau5's Ray Bradbury-Inspired "The Veldt" Video. Crave Online, 25. Juni 2012, abgerufen am 23. August 2012 (englisch).
  24. ALEXIS JORDAN - HAPPINESS. hitparade.ch, abgerufen am 23. August 2012 (deutsch).
  25. DEADMAU5 FEAT. CHRIS JAMES - THE VELDT. hitparade.ch, abgerufen am 23. August 2012 (deutsch).
  26. Deadmau5 - The Veldt. αCharts.us, abgerufen am 23. August 2012 (englisch).
  27. Deadmau5 - The Veldt. Chart Archive, abgerufen am 23. August 2012 (englisch).
  28. John Earls: DEADMAU5: THE VELDT - SINGLE REVIEW. Daily Star, 25. Juni 2012, abgerufen am 23. August 2012 (englisch): „A NEW tune in honour of the mouse’s favourite author Ray Bradbury, it’s atmospheric, cinematic...and a bit dull at nine minutes.“
  29. Tina Karkinen: ALBUM REVIEW: “The Veldt EP” by Deadmau5. Owl Mag, 24. Juni 2012, abgerufen am 23. August 2012 (englisch): „With his sense of ingenuity and aptitude for reinventing electronic music it’s no wonder Deadmau5 has such a big head.“