The Wiggles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Wiggles (Konzert in Washington, D.C., 2007)

Die Wiggles sind eine australische Musikgruppe, die für Kindermusik und -unterhaltung international bekannt ist. Die Wiggles haben neben erfolgreichen Musik- und Höralben auch Filme und Fernsehsendungen produziert und sind mit den von ihnen geschaffenen Themen und Figuren in Freizeitparks in Australien und den USA vertreten.

Geschichte[Bearbeiten]

Anfang der 1990er starteten die Vorschulpädagogik-Studenten Anthony Field, Murray Cook, Greg Page und Phillip Wilcher ein pädagogisches Projekt mit Kinderliedern. Zusammen mit Jeff Fatt, der zusammen mit Field Ende der 80er bereits in der Band The Cockroaches erfolgreich gewesen war, nahmen sie ein Album mit dem Titel The Wiggles mit selbstgeschriebenen Kinderliedern auf, das 1991 von ABC Music veröffentlicht wurde und auf Anhieb sehr erfolgreich war. Insbesondere das Lied Here Comes a Song verkaufte sich über 35.000 Mal und wurde mit Gold ausgezeichnet.

Anfänglich arbeiteten die Bandmitglieder noch in ihren Erzieherberufen, während sie weitere Alben produzierten und Auftritte gaben (allerdings ohne Wilcher, der eine eigene Karriere als klassischer Komponist anstrebte). Sie schufen wiederkehrende Figuren wie Captain Feathersword, Dorothy the Dinosaur, Henry the Octopus und Wags the Dog und bauten zwischen ihren Kinderliedern Geschichten und Szenen mit ihnen in ihre Aufnahmen und Aufführungen ein. Schließlich wurde es zu einer Vollzeitbeschäftigung für das Quartett, das Mitte der 90er das Ganze zu einem Film und einer Fernsehserie für das australische Fernsehen ausweitete.

Ab 1998 traten die Wiggles erstmals auch in den Vereinigten Staaten auf und wurden dort sehr schnell populär. 2003 gaben sie 12 ausverkaufte Konzerte im Madison Square Garden. Im selben Jahr weiteten sie ihre Aktivitäten nach Asien aus und veröffentlichten eine taiwanische Version der Wiggles. Nach dem erfolgreichen Verlauf wurden sie auch in Lateinamerika aktiv. Inzwischen werden die Wiggles in über 100 Ländern ausgestrahlt[1]. Auch über Bühne und Bildschirm hinaus ist das Wiggles-Projekt mittlerweile gewachsen. In den Vergnügungsparks an der Gold Coast sind sie mit der Wiggles World und der Wiggle Bay vertreten und in Sydney wurden zwei Play Centre mit Unterhaltung für Kleinkinder eingerichtet. Auch in drei Six-Flags-Freizeitparks in den USA ist Wiggles World vertreten.

Nachdem das Quartett 15 Jahre zusammen erfolgreich war, musste sich 2006 Greg Page aus gesundheitlichen Gründen zurückziehen. Sam Moran, der bereits seit 1998 im Umfeld der vier Wiggles mitgearbeitet und vor dem Ausstieg Page auf der Bühne ersetzt hatte, wurde zum neuen festen Mitglied.

Bis 2010 haben die Wiggles weltweit 23 Millionen DVDs und 7 Millionen CDs verkauft[1]. Sie zählen zu den erfolgreichsten australischen Unterhaltungskünstlern mit jährlichen Einnahmen, die 2009 45 Millionen AUD betrugen. Von 2004 bis 2008 führten sie die australische Entertainment Rich List an[2].

2011, im Jahr ihres 20-jährigen Bestehens, wurden sie in die Hall of Fame der ARIA aufgenommen[3]

Diskografie[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[4]
The Wiggles (Soundtrack)
  AU 36 23.11.1997 (2 Wo.)
It's a Wiggly Wiggly World!
  AU 39 16.04.2000 (3 Wo.)
Hot Potatoes! The Best of the Wiggles
  AU 32 05.04.2014 (… Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Alben

  • The Wiggles (1991, Platin)
  • Here Comes a Song (1992)
  • The Adventures of Captain Feathersword, the Friendly Pirate (1993)
  • Yummy Yummy (1994, Doppel-Platin)
  • Big Red Car (1995, Doppel-Platin, Aria Award)
  • Wake Up Jeff! (1996, Doppel-Platin, Aria Award)
  • The Wiggles Movie Soundtrack (1997, Platin)
  • Toot! Toot! (1998, Platin, Aria Award)
  • Wiggly Wiggly Christmas (Doppel-Platin)
  • It's a Wiggly Wiggly World! (2000, Gold)
  • Wiggle Time (2000, Gold)
  • Hoop-Dee-Doo - It's a Wiggles Party (2001, Gold)
  • Yule Be Wiggling (Gold)
  • Wiggly Safari (2002, Gold)
  • Whoo Hoo! Wiggly Gremlins (2003)
  • Go to Sleep Jeff (2003)
  • Top of the Tots (2004, Gold)
  • Live Hot Potatoes (2005, Gold, Aria Award)
  • Racing to the Rainbow (2006, Aria Award)
  • Pop Go the Wiggles! (2007, Aria Award)
  • You Make Me Feel Like Dancing (2008, Aria Award)
  • Go Bananas! (2009, Aria Award)
  • Let's Eat! (2010, Aria Award)
  • Hot Potatoes! The Best of the Wiggles (2014)

Auszeichnungen (unvollständig) seit 1997 gemäß ARIA

Singles

  • Here Comes a Song (1991, Gold)
  • Eagle Rock (The Wiggles with Ross Wilson; EP, 2003)
  • Fruit Salad

Filmografie[Bearbeiten]

  • Wally und die wilden Wiggles (1997)

Mitglieder[Bearbeiten]

  • Murray James Cook (* 1960 in Cowra)
  • Jeffrey Wayne Fatt (* 1953 in Casino)
  • Anthony Donald Field (* 1963 in Sydney)
  • Sam Moran (* 1978 in Sydney), seit 2006

bis 2006

  • Gregory John Page (* 1972 in Sydney), bis 2006
  • Phillip Wilcher, bis 1992

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c The Wiggles On Singstar!, ABC, 28. Mai 2010
  2. AC/DC tops BRW entertainment rich list, ahead of Kylie Minogue and the Wiggles, Herald Sun, 4. November 2009
  3. Two Huge ARIA Awards Announcements, 30. Oktober 2011
  4. The Wiggles in den australischen Charts
  5. Datenbank der Aria Awards, abgerufen am 24. November 2010
  6. Australian Honours: Member of the Order of Australia / Australia Day 2010 (Datenbankauszug), Regierungsseite

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: The Wiggles – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien