The Wilderness Society

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Wilderness Society
Gründung 1935
Aktionsraum Nordamerika, Europa
Schwerpunkt Umweltschutz, Nationalpark
Methode Lobbyismus, Werbung
Website www.wilderness.org

The Wilderness Society ist eine US-amerikanische Organisation, die sich um die Erhaltung von Amerikas Wildnisgebieten kümmert. Die 1935 gegründete Organisation hat mehr als 300.000 Mitglieder.

Die Gesellschaft wurde 21. Januar 1935 durch Bob Marshall, Aldo Leopold, Robert Sterling Yard, Benton MacKaye, Ernest Oberholtzer, Harvey Broome, Bernard Frank und Harold C. Anderson in den Räumen des Cosmos Club gegründet.[1]

Erfolge[Bearbeiten]

Die Wilderness Society hat sich erfolgreich auf das Viertel der Landfläche der USA konzentriert, welches allen Amerikanern gehört. Dazu zählen Nationalparks, Bundesforsten, Wildreservate und die Regionen, welche vom U.S. Bureau of Land Management verwaltet werden. Dabei werden je nach Thema auch Angehörige der Kirchen, Sportler, Farmer, Wissenschaftler, Geschäftsleute und andere Bürger einbezogen. Sie war in der Lage, eine Reihe von Gesetzen zu beeinflussen:

Preise[Bearbeiten]

Die Wilderness Society verleiht unter anderem den Ansel Adams Award, der nach dem Fotografen Ansel Adams benannt ist. Höchste Auszeichnung ist der Robert Marshall Award.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelbelege[Bearbeiten]

  1. Founding, History and Science of The Wilderness Society, The History of The Wilderness Society Darstellung der Gründungsgeschichte auf der Website der Organisation (englisch)