The X Factor (Vereinigte Staaten)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel The X Factor
The X Factor.jpg
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) seit 2011
Produktions-
unternehmen
SYCOtv,
FremantleMedia North America
Länge 60–150 Minuten
Episoden 36+ in 2 Staffeln
Genre Castingshow, Reality-TV
Produktion Simon Cowell,
Cecile Frot-Coutaz,
Siobhan Greene,
Richard Holloway,
Andrew Llinares,
Rob Wade
Idee Simon Cowell
Moderation Steve Jones (Staffel 1)
Khloé Kardashian (seit Staffel 2)
Mario Lopez (seit Staffel 2)
Erstausstrahlung 21. September 2011 (USA) auf Fox

The X Factor ist eine US-amerikanische Musik-Castingshow von Simon Cowell, die von seiner Produktionsfirma SYCOtv produziert wird.[1][2] Sie ist die US-amerikanische Version der britischen Castingshow mit dem gleichen Namen, welche bereits seit 2004 auf dem dortigen Sender ITV ausgestrahlt wird. Die Show startete am 21. September 2011 auf dem US-Sender Fox.[3] Der Moderator der ersten Staffel war der Brite Steve Jones, während in der zweiten Staffel Khloé Kardashian und Mario Lopez durch die Sendung führen.

Als Teil des X-Factor-Franchise hat das Format der Show zahlreiche Unterschiede zu seinen Konkurrenten, darunter auch American Idol. Beim Wettbewerb können sowohl Solo-Künstler als auch Gruppen ohne obere Altersgrenze auftreten. Jedes Jurymitglied betreut eine von vier Kategorien, Mädchen zwischen 12 und 30, Jungen zwischen 12 und 30, Personen über 30 oder Gruppen (von denen einige erst nach der Castingphases aus abgelehnten Solo-Künstlern gebildet werden).[4] Während der Liveshows fungieren die Jurymitglieder als Mentoren für ihre Kategorie, helfen den Kandidaten bei der Songauswahl, beim Styling und bei der Inszenierung der Performence, während sie die Kandidaten aus den anderen Kategorien beurteilen.

Die erste Staffel gewann im Dezember 2011 die auf den britischen Jungferninseln aufgewachsene Sängerin Melanie Amaro.[5]

Produktion[Bearbeiten]

Obwohl American Idol zu einem großen Erfolg geworden ist und in ihren sieben (Stand: November 2011) aufeinander folgenden Staffeln als die meistgesehene Sendung ausgezeichnet wurde, ist ihr Original Pop Idol in ihrer Heimat Großbritannien nicht so erfolgreich. Nach der überaus erfolgreichen ersten Staffel, erlitt sie in der zweiten Quoteneinbrüche. Viele, darunter auch das damalige Pop-Idol-Jurymitglied Pete Waterman,[6] beschrieben die Siegerin der zweiten Staffel, Michelle McManus, als einen unwürdigen Sieger, da sie nicht den gleichen Erfolg wie der Gewinner der ersten Staffel, Will Young, erreichte. Im Jahr 2004 wurde Pop Idol abgesetzt und ITV kündigte an, eine neue Castingshow mit dem ehemaligen Pop-Idol-Jurymitglied Simon Cowell, ohne die Beteiligung von Idol-Schöpfer Simon Fuller, zu entwickeln. Die Einschaltquoten der ersten Staffeln waren nur mittelmäßig, stiegen jedoch bis zur siebten Staffel im Jahr 2010 über 10 Millionen pro Woche. Pop Idol ist in Großbritannien zugunsten von The X Factor schon längst vergessen, während die US-amerikanische Version davon in den USA immer noch die meistgesehene Sendung darstellte.

Im April 2009 tauchten Berichte auf, dass Cowell eine US-Version von The X Factor entwickeln möchte, nachdem sein Vertrag bei American Idol nach dem Ende der neunten Staffel auslief.[7] Unter seinem damaligen Vertrag wurde Cowell nämlich verboten The X Factor als Rivale neben Idol zu etablieren.[7] Im September 2009 unterzeichnete Fox, der Sender von Idol, einen Vertrag, der ihm zusicherte die US-Version von The X Factor auszustrahlen. Am 11. Januar 2010 berichtete News Corporation, über Fox News in den USA und The Times in Großbritannien, dass Cowell Idol nach dem Ende der neunten Staffel verlassen wird, um The X Factor im September 2011 in die USA zubringen. Er selbst begründete seine Entscheidung auf der Television Critics Association damit, dass er die Show verlassen musste, damit er als Executive Producer und als Jurymitglied in der US-Version von The X Factor fungieren kann.

Im November 2010 begann Fox kurze Werbespots für die Show auszustrahlen, wobei „Coming to America Fall 2011“ (zu deutsch: Kommt im Herbst 2011 nach Amerika) zu lesen war.[8][9] Die New York Times beschrieb die Werbespots als Versuche von Fox, die Show als Fernsehereignis zu präsentieren.[8] Während des Super Bowl XLV enthüllt Fox das offizielle Logo für die Show in einem Spot mit Cowell. In einem zweiten Spot an diesem Tag waren Katy Perry, Justin Bieber, The Black Eyed Peas, Usher, Lady Gaga, die Pussycat Dolls und Madonna zu sehen.[10] Diese Aktion führte zu Spekulationen darüber, wer neben Cowell in der Jury sitzen wird.

The X Factor startete in den USA und in Kanada am 21. September 2011, gefolgt von Großbritannien einen Tag später und einer handvoll weiterer Staaten.

Ablauf[Bearbeiten]

Inhalt der Castingshow ist es, ein Gesangstalent zu entdecken, dessen Begabung vom veranstaltenden Fernsehsender als „X Factor“ bezeichnet wird. Der Gewinner erhält einen fünf Millionen Vertrag bei der Plattenfirma Epic Records und wird in einem Pepsi-Werbespot, der beim Super Bowl XLVI auf NBC ausgestrahlt wird, zu sehen sein.[11][12] Eine Staffel erstreckt sich über fünf Phasen, das „Vorsingen vor den Produzenten“, dann das „Vorsingen vor der Jury“, danach das „Bootcamp“, darauf das „Juryhaus“ und zum Schluss kommen die „Liveshows“. Die Bewerber wurden in der ersten Staffel in die vier Kategorien, Mädchen zwischen 12 und 30, Jungen zwischen 12 und 30, Personen über 30 und Gruppen und in der zweiten in Teens, Junge Erwachsene, Personen über 25 und Gruppen eingeteilt. Jedes Jurymitglied übernimmt ab der dritten Phase eine der vier Kategorien als Mentor der Kandidaten bis zum Ende der Staffel. In der ersten Phase müssen alle Kandidaten auf einer Bühne vor Publikum und Jury singen. Die Anzahl der Weitergekommenen wird in der gemeinsamen Bootcamp-Phase nochmals reduziert. Als dritte Phase schließt sich das Juryhaus an, in dem jeder Mentor seine besten acht Bewerber auswählt, mit denen er in den anschließenden Liveshows gegen die anderen Teilnehmer und Mentoren antritt. Die verbliebenen Teilnehmer singen in den Liveshows Lieder, die zumeist vom Mentor ausgewählt wurden. In den Liveshows müssen jeweils die beiden Kandidaten mit den wenigsten Zuschauerstimmen ein selbst gewähltes Lied in einem so genannten „Final showdown“ (zu deutsch: finaler Kampf) vortragen. Die Jury entscheidet mit einfacher Mehrheit, welcher der beiden ausscheidet. Unter den besten drei Teilnehmern bestimmen dann nur noch die Zuschauer über das Weiterkommen und über den Sieger.

Jury[Bearbeiten]

Die Jury der zweiten Staffel
Simon Cowell in December 2011.jpg
Simon Cowell
L.A. Reid.jpg
L.A. Reid
Britney HIAM Cleveland.jpg
Britney Spears
Demi Lovato 2, (Cropped).jpg
Demi Lovato

Die Jury der jeweiligen Staffel bestand aus den folgenden Mitgliedern:

Staffel Juroren
1 Simon Cowell L.A. Reid Cheryl Cole 1
Nicole Scherzinger
Paula Abdul
2 Britney Spears Demi Lovato
3[13] Paulina Rubio Kelly Rowland

Anmerkungen

  • 1Cheryl Cole wurde nach den ersten beiden Castings durch Nicole Scherzinger ersetzt.

Staffel 1[Bearbeiten]

Finalisten[Bearbeiten]

Kategorie Kandidaten
Jungen 12 bis 29 (L.A. Reid) Astro Marcus Canty Phillip Lomax Chris Rene
Mädchen 12 bis 29 (Simon Cowell) Melanie Amaro Simone Battle Rachel Crow Drew Tiah Tolliver
Über 30 (Nicole Scherzinger) LeRoy Bell Stacy Francis Dexter Haygood Josh Krajcik
Gruppen (Paula Abdul) The Brewer Boys InTENsity Lakoda Rayne The Stereo Hogzz

Ergebnistabelle[Bearbeiten]

Die Gewinnerin der ersten Staffel: Melanie Amaro
Name Woche 1 Woche 2 Woche 3 Woche 4 Woche 5 Woche 6 Woche 7 Woche 8 Finale
Teil 1 Teil 2
Melanie Amaro Weiter Weiter Weiter Weiter Weiter Weiter Weiter Weiter Gewinnerin
Josh Krajcik Weiter Weiter Weiter Weiter Weiter Weiter Weiter Weiter Platz 2
Chris Rene Weiter Weiter Weiter Weiter Weiter Weiter Weiter Weiter Platz 3
Marcus Canty Weiter Weiter Weiter Weiter Letzten drei Letzten drei Letzten zwei Platz 4 Ausgeschieden (Woche 8)
Rachel Crow Weiter Weiter Weiter Weiter Weiter Weiter Letzten zwei Ausgeschieden (Woche 7)
Drew Weiter Weiter Weiter Weiter Weiter Letzten drei Ausgeschieden (Woche 6)
Astro Weiter Weiter Weiter Letzten zwei Weiter Letzten drei Ausgeschieden (Woche 6)
LeRoy Bell Weiter Weiter Weiter Weiter Letzten drei Ausgeschieden (Woche 5)
Lakoda Rayne Weiter Weiter Letzten zwei Weiter Letzten drei Ausgeschieden (Woche 5)
Stacy Francis Weiter Weiter Weiter Letzten zwei Ausgeschieden (Woche 4)
The Stereo Hogzz Weiter Letzten zwei Letzten zwei Ausgeschieden (Woche 3)
InTENsity Weiter Letzten zwei Ausgeschieden (Woche 2)
Tiah Tolliver Letzten fünf Ausgeschieden (Woche 1)
Simone Battle Letzten fünf Ausgeschieden (Woche 1)
Dexter Haygood Letzten fünf Ausgeschieden (Woche 1)
The Brewer Boys Letzten fünf Ausgeschieden (Woche 1)
Phillip Lomax Letzten fünf Ausgeschieden (Woche 1)

Einzelergebnisse der Liveshows[Bearbeiten]

Woche 1 (25. Oktober 2011)[Bearbeiten]

Name Song Ergebnis[14]
Astro Jump von Kris Kross Weiter
Chris Rene Love Don’t Live Here Anymore von Rose Royce Weiter
Phillip Lomax I’m a Believer von The Monkees Ausgeschieden
Marcus Canty Do You Really Want to Hurt Me von Culture Club Weiter
The Stereo Hogzz Try a Little Tenderness von Ray Noble Weiter
The Brewer Boys Rich Girl von Hall & Oates / Faith von George Michael Ausgeschieden
InTENsity The Clapping Song von Shirley Ellis / Footloose von Kenny Loggins Weiter
Lakoda Rayne Come On Eileen von Dexys Midnight Runners Weiter
Dexter Haygood Womanizer von Britney Spears / I Kissed a Girl von Katy Perry Ausgeschieden
LeRoy Bell Nobody Knows von Pink Weiter
Stacy Francis One More Try von George Michael Weiter
Josh Krajcik Forever Young von Bob Dylan Weiter
Simone Battle Just Be Good to Me von S.O.S. Band Ausgeschieden
Rachel Crow Where Did Our Love Go von The Supremes / Baby von Justin Bieber Weiter
Drew Flashdance... What a Feeling von Irene Cara Weiter
Tiah Tolliver Sweet Dreams (Are Made of This) von Eurythmics Ausgeschieden
Melanie Amaro I Have Nothing von Whitney Houston Weiter

Woche 2 (2. November 2011)[Bearbeiten]

  • Starauftritt: Outasight mit dem Lied Tonight Is the Night
  • Gruppenautritt: Without You
Name Song Ergebnis[15]
The Stereo Hogzz Rhythm Nation von Janet Jackson Letzten zwei
Chris Rene Superstar von Carpenters Weiter
LeRoy Bell I’m Already There von Lonestar Weiter
Rachel Crow Walking on Sunshine von Katrina and the Waves Weiter
Lakoda Rayne Landslide von Fleetwood Mac Weiter
Josh Krajcik Jar of Hearts von Christina Perri Weiter
Melanie Amaro Desperado von Eagles Weiter
Astro Hip Hop Hooray von Naughty by Nature / Get Ur Freak On von Missy Elliott Weiter
InTENsity Kids in America von Kim Wilde / Party Rock Anthem von LMFAO Letzten zwei
Drew Just a Dream von Nelly Weiter
Marcus Canty Nothin’ on You von B.o.B / Every Little Step von Bobby Brown Weiter
Stacy Francis Up to the Mountain von Solomon Burke Weiter
Final showdown
The Stereo Hogzz Emotion von Samantha Sang Weiter
InTENsity My Life Would Suck Without You von Kelly Clarkson Ausgeschieden

Woche 3 (9. November 2011)[Bearbeiten]

  • Thema: Lieder aus Filmen
  • Starauftritt: Willow Smith mit dem Lied Fireball und Jessie J mit Domino
  • Gruppenautritt: Save the World
Name Song Film Ergebnis[16]
Stacy Francis Queen of the Night von Whitney Houston Bodyguard Weiter
Marcus Canty I’m Going Down von Rose Royce Car Wash Weiter
Drew Fix You von Coldplay Ich, Du und der Andere Weiter
LeRoy Bell I Still Haven’t Found What I’m Looking For von U2 Die Braut, die sich nicht traut Weiter
Lakoda Rayne Somebody Like You von Keith Urban Wie werde ich ihn los – in 10 Tagen? Letzten zwei
Astro Lose Yourself von Eminem 8 Mile Weiter
Melanie Amaro Man in the Mirror von Michael Jackson Michael Jackson’s This Is It Weiter
The Stereo Hogzz Ain’t No Other Man von Christina Aguilera Get Smart Letzten zwei
Josh Krajcik With a Little Help from My Friends von The Beatles Across the Universe Weiter
Chris Rene Gangsta’s Paradise von Coolio feat. L. V. Dangerous Minds Weiter
Rachel Crow I’d Rather Go Blind von Etta James Cadillac Records Weiter
Final showdown
Lakoda Rayne No Air von Jordin Sparks feat. Chris Brown Weiter
The Stereo Hogzz You Are Not Alone von Michael Jackson Ausgeschieden

Woche 4 (16. November 2011)[Bearbeiten]

Name Song Ergebnis[17]
LeRoy Bell We’ve Got Tonight von Bob Seger Weiter
Rachel Crow (I Can’t Get No) Satisfaction von The Rolling Stones Weiter
Chris Rene No Woman, No Cry von Bob Marley Weiter
Stacy Francis It’s All Coming Back to Me Now von Céline Dion Letzten zwei
Melanie Amaro Everybody Hurts von R.E.M. Weiter
Josh Krajcik The Pretender von Foo Fighters Weiter
Astro I’ll Be Missing You von Sean Combs feat. Faith Evans und 112 Letzten zwei
Lakoda Rayne Your Love von The Outfield / Go Your Own Way von Fleetwood Mac Weiter
Drew With or Without You von U2 Weiter
Marcus Canty Piece of My Heart von Erma Franklin Weiter
Final showdown
Stacy Francis Amazing Grace Ausgeschieden
Astro Never Can Say Goodbye von The Jackson 5 Weiter

Woche 5 (22. November 2011)[Bearbeiten]

Name Song Ergebnis[18]
Rachel Crow I Believe von Yolanda Adams Weiter
Marcus Canty A Song for Mama von Boyz II Men Letzten drei
Melanie Amaro The World’s Greatest von R. Kelly Weiter
Chris Rene Let It Be von The Beatles / Young Homie Weiter
Lakoda Rayne You Belong with Me von Taylor Swift Ausgeschieden
LeRoy Bell Angel von Sarah McLachlan Letzten drei
Astro Show Me What You Got von Jay-Z Weiter
Drew Skyscraper von Demi Lovato Weiter
Josh Krajcik Wild Horses von The Rolling Stones Weiter
Final showdown
Marcus Canty You Lost Me von Christina Aguilera Weiter
LeRoy Bell Don’t Let Me Down von The Beatles Ausgeschieden

Woche 6 (30. November 2011)[Bearbeiten]

Name Song Ergebnis[19]
Josh Krajcik Dirty Diana Weiter
Astro Black or White Ausgeschieden
Drew Billie Jean Letzten drei
Rachel Crow Can You Feel It Weiter
Marcus Canty P.Y.T. (Pretty Young Thing) Letzten drei
Chris Rene I’ll Be There Weiter
Melanie Amaro Earth Song Weiter
Final showdown
Drew Listen to Your Heart von Roxette Ausgeschieden
Marcus Canty Neither One of Us (Wants to Be the First to Say Goodbye) von Gladys Knight & the Pips Weiter

Woche 7 (7. Dezember 2011)[Bearbeiten]

  • Thema: Tanzmusik, Eigene Wahl
  • Starauftritt: Mary J. Blige mit dem Lied Mr. Wrong und Lenny Kravitz mit Push
  • Gruppenautritt: Stick Stickly
Name Erster Song Zweiter Song Ergebnis[20]
Melanie Amaro Someone Like You von Adele When You Believe von Mariah Carey und Whitney Houston Weiter
Marcus Canty Ain’t Nobody von Rufus A Song for You von Donny Hathaway Letzten zwei
Rachel Crow Nothin’ on You von B.o.B Music and Me von Michael Jackson Letzten zwei
Josh Krajcik We Found Love von Rihanna Something von The Beatles Weiter
Chris Rene Live Your Life von T.I. Where Do We Go From Here von ihm selbst Weiter
Final showdown
Marcus Canty I’m Going Down von Rose Royce Weiter
Rachel Crow I’d Rather Go Blind von Etta James Ausgeschieden

Woche 8 (14. Dezember 2011)[Bearbeiten]

Name Erster Song Zweiter Song Ergebnis
Marcus Canty I’ll Make Love to You von Boyz II Men Careless Whisper von Wham! Ausgeschieden
Chris Rene Fly von Sugar Ray No One von Alicia Keys Weiter
Melanie Amaro Hero von Mariah Carey Feeling Good von Nina Simone Weiter
Josh Krajcik Come Together von The Beatles Hallelujah von Leonard Cohen Weiter

Finale (21. und 22. Dezember 2011)[Bearbeiten]

Teil 1

Name Erster Song (Duett) Zweiter Song
Josh Krajcik Uninvited von Alanis Morissette At Last von Etta James
Chris Rene Complicated von Avril Lavigne Young Homie von ihm selber
Melanie Amaro I Believe I Can Fly von R. Kelly Listen von Beyoncé Knowles

Teil 2

  • Thema: Weihnachtslieder
  • Starauftritte: Justin Bieber zusammen mit Stevie Wonder und dem Lied The Christmas Song, Bieber und Drew mit Santa Claus Is Coming to Town, Leona Lewis mit Run, 50 Cent zusammen mit Astro und einem Remix aus Wait Until Tonight und In da Club und Pitbull, Ne-Yo und Marcus Canty mit dem Lied Give Me Everything
  • Gruppenautritt: The Edge of Glory (Gesungen von den Besten 12) und Heroes (Gesungen von Melanie Amaro und Josh Krajcik)
Name Song Ergebnis[5]
Melanie Amaro All I Want for Christmas Is You von Mariah Carey Gewinnerin
Chris Rene Have Yourself a Merry Little Christmas von Judy Garland Dritter
Josh Krajcik Please Come Home for Christmas von Charles Brown Zweiter

Staffel 2[Bearbeiten]

Am 2. November 2011 verlängerte Fox die Sendung um eine zweite Staffel.[21] Wie der Sender im Januar 2012 bekanntgab, wird sie einigen Veränderungen unterzogen. Dazu gehören auch zwei neue Jury-Mitglieder und ein neuer Moderator, denn Scherzinger, Abdul und Jones werden nicht mehr dabei sein.[22] Im Mai 2012 wurden Britney Spears und Demi Lovato als neue Juroren bekanntgegeben.[23] Die Ausstrahlung der zweiten Staffel begann am 12. September 2012 mit einer zweistündigen Show beim Sender Fox.[24] Als Sieger wurde Tate Stevens betitelt.

Finalisten[Bearbeiten]

Kategorie Kandidaten
Teens (Britney Spears) Beatrice Miller Arin Ray Carly Rose Sonenclar Diamond White
Junge Erwachsene (Demi Lovato) CeCe Frey Jennel Garcia Willie Jones Paige Thomas
Über 25 (L.A. Reid) Vino Alan Jason Brock David Correy Tate Stevens
Gruppen (Simon Cowell) Emblem3 LYRIC 145 Sister C Fifth Harmony

Ergebnistabelle[Bearbeiten]

Name Woche 1 Woche 2 Woche 3 Woche 4 Woche 5 Woche 6 Woche 7 Finale
Tate Stevens Weiter 1.Platz 1.Platz 2.Platz 2.Platz 1.Platz Weiter Sieger
(Woche 8)
Carly Rose Sonenclar Weiter 2.Platz 2.Platz 1.Platz 1.Platz 2.Platz Weiter 2.Platz
(Woche 8)
Fifth Harmony Letzten Acht 5.Platz 6.Platz 7.Platz 4.Platz Letzten Drei Weiter 3.Platz
(Woche 8)
Emblem3 Weiter 6.Platz 4.Platz 4.Platz 3.Platz 3.Platz 4.Platz Ausgeschieden
(Woche 7)
Diamond White Letzten Acht 4.Platz 7.Platz 5.Platz Letzten Drei Letzten Drei Ausgeschieden
(Woche 6)
CeCe Frey Letzten Acht Letzten Zwei 5.Platz Letzten Drei 5.Platz Letzten Drei Ausgeschieden
(Woche 6)
Vino Alan Weiter 3.Platz 3.Platz 3.Platz Letzten Drei Ausgeschieden
(Woche 5)
Paige Thomas Weiter 8.Platz Letzten Drei 6.Platz Letzten Drei Ausgeschieden
(Woche 5)
Beatrice Miller Weiter 10.Platz 8.Platz Letzten Drei Ausgeschieden
(Woche 4)
Arin Ray Letzten Acht 11.Platz 9.Platz Letzten Drei Ausgeschieden
(Woche 4)
Jennel Garcia Weiter 7.Platz Letzten Drei Ausgeschieden
(Woche 3)
LYRIC 145 Weiter 9.Platz Letzten Drei Ausgeschieden
(Woche 3)
Jason Brock Letzten Acht Letzten zwei Ausgeschieden
(Woche 2)
David Correy Letzten Acht Ausgeschieden
(Woche 1)
Sister C Letzten Acht Ausgeschieden
(Woche 1)
Willie Jones Letzten Acht Ausgeschieden
(Woche 1)

Staffel 3[Bearbeiten]

Ende Oktober 2012 verlängerte Fox die Sendung um eine dritte Staffel.[25]

Rezeption[Bearbeiten]

Einschaltquoten[Bearbeiten]

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten]

Teen Choice Awards

  • 2012: Auszeichnung in der Kategorie Choice TV: Reality Competition Show für The X Factor[62]
  • 2012: Auszeichnung in der Kategorie Choice TV Breakout Show für The X Factor[62]
  • 2012: Auszeichnung in der Kategorie Choice TV: Male Personality für Simon Cowell[62]
  • 2012: Nominierung in der Kategorie Choice TV: Female Reality Star für Melanie Amaro[62]
  • 2013: Auszeichnung in der Kategorie Choice TV: Reality Competition Show für The X Factor[63]
  • 2013: Auszeichnung in der Kategorie Choice TV: Male Personality für Simon Cowell[63]
  • 2013: Auszeichnung in der Kategorie Choice TV: Female Personality für Demi Lovato[63]

Nickelodeon Kids’ Choice Awards

  • 2013: Auszeichnung in der Kategorie Lieblings-Bösewicht für Simon Cowell

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Neil Wilkes und Dan French: Sony confirms Cowell, Green venture. Digital Spy. 20. Januar 2010. Abgerufen am 24. November 2011.
  2. The X Factor Press Release (PDF; 1,4 MB) Fox Broadcasting Company. Abgerufen am 24. November 2011.
  3. Bernd Michael Krannich: FOX 2011: Sender gibt die Startdaten für den Herbst bekannt. Serienjunkies.de. 23. Juni 2011. Abgerufen am 24. November 2011.
  4. PEPSI is Announced as the Official Sponsor of The X Factor!. Fox Broadcasting Company. 7. Januar 2011. Abgerufen am 24. November 2011.
  5. a b Bill Gorman: And 'The X Factor' Winner Is…. TV by the Numbers. 22. Dezember 2011. Abgerufen am 23. November 2011.
  6. Neil Wilkes: Pete Waterman: „Michelle is rubbish“. Digital Spy. 23. Januar 2004. Abgerufen am 24. November 2011.
  7. a b Will Hurrell: Cowell hints at US X Factor. Broadcastnow.co.uk. 22. April 2009. Abgerufen am 24. November 2011.
  8. a b Brian Stelter: Pepsi to Sponsor ‘American Idol’ Rival. The New York Times. 3. Januar 2011. Abgerufen am 25. November 2011.
  9. Michael Slezak: 'The X Factor' exclusive: First look at Fox's promo!. Entertainment Weekly. 24. November 2010. Abgerufen am 25. November 2011.
  10. Have You Got It? - THE X FACTOR 2011. You Tube. 4. Februar 2011. Abgerufen am 25. November 2011.
  11. Phil Gallo: 'X Factor' Has Glitzy Premiere, Complete With Simon-Paula Bickering. Billboard.com. 15. September 2011. Abgerufen am 24. November 2011.
  12. Tim Molloy: "X Factor" winner will star in Super Bowl Pepsi ad. Reuters.com. 5. August 2011. Abgerufen am 24. November 2011.
  13. Manuel Nunez Sanchez: «X Factor»: Rowland ersetzt Spears. Quotenmeter.de. 21. Mai 2013. Abgerufen am 21. Mai 2013.
  14. Bill Gorman: “The X Factor” Judges Name Top 12 Finalists. TV by the Numbers. 25. Oktober 2011. Abgerufen am 25. November 2011.
  15. Robert Seidman: First Act Eliminated on 'The X Factor'. TV by the Numbers. 3. November 2011. Abgerufen am 25. November 2011.
  16. Robert Seidman: Another Finalist Eliminated on 'The X Factor'. TV by the Numbers. 10. November 2011. Abgerufen am 25. November 2011.
  17. Bill Gorman: Another Finalist Eliminated on 'The X Factor'. TV by the Numbers. 17. November 2011. Abgerufen am 25. November 2011.
  18. Bill Gorman: Two Finalists Are Eliminated On 'The X Factor'. TV by the Numbers. 23. November 2011. Abgerufen am 25. November 2011.
  19. Robert Seidman: 'The X Factor' Double Elimination Sends Two Packing, Five Finalists Remain. TV by the Numbers. 1. Dezember 2011. Abgerufen am 2. Dezember 2011.
  20. Bill Gorman: Judges' Deadlock Sends One Finalist Home On 'The X Factor'. TV by the Numbers. 8. Dezember 2011. Abgerufen am 9. Dezember 2011.
  21. Robert Seidman: FOX Renews 'The X Factor' for a Second Season. TV by the Numbers. 2. November 2011. Abgerufen am 25. November 2011.
  22. Nikki Finke: Paula Abdul Won’t Return To ‘The X Factor’ In Season 2 Big Shakeup By Simon Cowell. Deadline Hollywood. 30. Januar 2012. Abgerufen am 31. Januar 2012.
  23. Bill Gorman: Britney Spears & Demi Lovato Join L.A. Reid & Simon Cowell On “The X Factor” Judges’ Panel. In: TV by the Numbers. 14. Mai 2012. Abgerufen am 14. Mai 2012.
  24. Amanda Kondolojy: FOX Announces Fall Premiere Dates for 'Glee', 'The X Factor', 'Fringe', 'The Mindy Project', 'Touch', 'Ben and Kate', 'New Girl' and More. In: TV by the Numbers. 18. Juni 2012. Abgerufen am 18. Juni 2012.
  25. Amanda Kondolojy: 'The X Factor' Renewed by FOX for Third Season. In: TV by the Numbers. 22. Oktober 2012. Abgerufen am 24. Oktober 2012.
  26. Robert Seidman: Wednesday Final Ratings: 'The X Factor,' 'Modern Family,' 'The Middle,' And Others Adjusted Up; 'Revenge' Adjusted Down. In: TV by the Numbers. 22. September 2011. Abgerufen am 13. Oktober 2012.
  27. Robert Seidman: Thursday Finals: 'Big Bang Theory,' 'The X Factor,' 'Parks & Recreation' and 'Whitney' Adjusted Up. In: TV by the Numbers. 23. September 2011. Abgerufen am 13. Oktober 2012.
  28. Bill Gorman: Wednesday Final Ratings: 'X Factor,' 'Survivor,' 'The Middle,' 'Modern Family,' 'CSI,' 'L&O:SVU' Adjusted Up; 'Happy Endings' Adjusted Down. In: TV by the Numbers. 29. September 2011. Abgerufen am 13. Oktober 2012.
  29. Bill Gorman: Thursday Final Ratings: 'X Factor,' 'The Big Bang Theory,' 'Grey's Anatomy,' 'The Office,' 'The Secret Circle' & 'Mentalist' Adjusted Up. In: TV by the Numbers. 9. September 2011. Abgerufen am 13. Oktober 2012.
  30. Robert Seidman: Wednesday Final Ratings: 'Modern Family,' 'The Middle,' 'Up All Night' Adjusted Up; 'Revenge,' 'Happy Endings,' 'Raising Hope' Adjusted Down. In: TV by the Numbers. 6. Oktober 2011. Abgerufen am 13. Oktober 2012.
  31. Robert Seidman: Thursday Final Ratings: 'X Factor,' 'The Big Bang Theory,' 'Grey's Anatomy,' 'The Office,' 'Person of Interest,' 'Parks & Rec' Adjusted Up; 'Private Practice' Down. In: TV by the Numbers. 7. Oktober 2011. Abgerufen am 13. Oktober 2012.
  32. Bill Gorman: Thursday Final Ratings: 'Big Bang Theory,' 'Grey's Anatomy,' 'Office,' 'Person Of Interest,' 'X Factor' Adjusted Up, 'Private Practice' Adjusted Down. In: TV by the Numbers. 14. Oktober 2011. Abgerufen am 13. Oktober 2012.
  33. Robert Seidman: Sunday Final Ratings: 'Amazing Race,' 'The X Factor' Adjusted Up; Vikings-Bears Averages 16.57 Million. In: TV by the Numbers. Oktober 2011. Abgerufen am 13. Oktober 2012.
  34. Tuesday Final Ratings: 'NCIS,' 'NCIS: LA,' 'X Factor,' 'Last Man Standing,' '90210' Adjusted Up. In: TV by the Numbers. 19. Oktober 2011. Abgerufen am 13. Oktober 2012.
  35. Bill Gorman: Tuesday Final Ratings: 'X Factor,' 'NCIS,' 'Biggest Loser,' 'Dancing,' 'Man Up!' Adjusted Up; 'Body Of Proof' Adjusted Down. In: TV by the Numbers. 26. Oktober 2011. Abgerufen am 13. Oktober 2012.
  36. Robert Seidman: Wednesday Final Ratings: 'Survivor' Adjusted Up to Season High; 'X Factor,' 'The Middle,' 'Modern Family' Adjusted Up; 'Happy Endings' Adjusted Down. In: TV by the Numbers. 3. November 2011. Abgerufen am 13. Oktober 2012.
  37. Robert Seidman: Thursday Final Ratings: 'Big Bang Theory,' 'The X Factor,' 'Parks & Recreation,' 'The Office,' 'Vampire Diaries,' 'Grey's Anatomy' Adjusted Up. In: TV by the Numbers. 4. November 2011. Abgerufen am 13. Oktober 2012.
  38. Robert Seidman: Wednesday Final Ratings: 'The X Factor,' 'Survivor' & 'America's Next Top Model' Adjusted Up. In: TV by the Numbers. 10. November 2011. Abgerufen am 13. Oktober 2012.
  39. Robert Seidman: Thursday Final Ratings: 'Big Bang Theory,' 'Grey's,' 'Prime Suspect' Adjusted Up; 'Bones,' 'Rules,' 'Private Practice' Adjusted Down. In: TV by the Numbers. 11. November 2011. Abgerufen am 13. Oktober 2012.
  40. Bill Gorman: Wednesday Final Ratings: 'The X Factor,' 'The Middle,' 'Suburgatory' & 'Modern Family' Adjusted Up. In: TV by the Numbers. 17. November 2011. Abgerufen am 13. Oktober 2012.
  41. Bill Gorman: Thursday Final Ratings: 'X Factor,' 'Big Bang Theory,' 'Private Practice' Adjusted Up; 'Bones' Adjusted Down; 'Beneath The Blue' Evaporates. In: TV by the Numbers. 19. November 2011. Abgerufen am 13. Oktober 2012.
  42. Bill Gorman: Tuesday Final Ratings: No Primetime Adults 18-49 Ratings Adjustments. In: TV by the Numbers. 23. November 2011. Abgerufen am 13. Oktober 2012.
  43. Robert Seidman: Wednesday Final Ratings: 'Modern Family,' 'The X Factor' Adjusted Up; 'Happy Endings,' 'Mobbed' Adjusted Down. In: TV by the Numbers. 28. November 2011. Abgerufen am 13. Oktober 2012.
  44. Robert Seidman: Wednesday Final Ratings: 'Harry's Law' Adjusted Down. In: TV by the Numbers. 1. Dezember 2011. Abgerufen am 13. Oktober 2012.
  45. Robert Seidman: Thursday Final Ratings: No Adjustment for 'Community,' 'Bones' or Any Thursday Original. In: TV by the Numbers. 2. Dezember 2011. Abgerufen am 13. Oktober 2012.
  46. Bill Gorman: Wednesday Final Ratings: 'X Factor,' 'Up All Night,' 'Modern Family,' 'Next Top Model' Adjusted Up; 'Happy Endings' Adjusted Down. In: TV by the Numbers. 8. Dezember 2011. Abgerufen am 13. Oktober 2012.
  47. Bill Gorman: Thursday Final Ratings: 'Parks & Rec' Adjusted Up; 'Big Bang,' 'Rules,' 'Person Of Interest,' 'Mentalist,' 'X Factor,' 'Bones' Adjusted Down. In: TV by the Numbers. 9. Dezember 2011. Abgerufen am 13. Oktober 2012.
  48. Robert Seidman: Wednesday Final Ratings: 'CSI,' 'I Hate My Teenage Daughter' Adjusted Down. In: TV by the Numbers. 15. Dezember 2011. Abgerufen am 13. Oktober 2012.
  49. Robert Seidman: Thursday Final Ratings: 'The X Factor,' 'Prime Suspect' Adjusted Up. In: TV by the Numbers. 16. Dezember 2011. Abgerufen am 13. Oktober 2012.
  50. Bill Gorman: Wednesday Final Ratings: 'I Hate My Teenage Daughter' Adjusted Down. In: TV by the Numbers. 22. Dezember 2011. Abgerufen am 13. Oktober 2012.
  51. Bill Gorman: Thursday Final Ratings: No Adults 18-49 Adjustments To 'The X Factor,' 'Who's Still Standing?' Or 'Prime Suspect'. In: TV by the Numbers. 23. Dezember 2011. Abgerufen am 13. Oktober 2012.
  52. Amanda Kondolojy: Wednesday Final Ratings: 'The Voice' 'The X Factor' & 'Big Brother' Adjusted Up, No Adjustments for 'America's Got Talent' or 'Guys With Kids'. In: TV by the Numbers. 13. September 2012. Abgerufen am 13. Oktober 2012.
  53. Amanda Kondolojy: Thursday Final Ratings: 'Glee' Adjusted Down, No 18-49 Adjustment for 'The X-Factor'. In: TV by the Numbers. 14. September 2012. Abgerufen am 13. Oktober 2012.
  54. Sara Bibel: Wednesday Final Ratings: 'The X Factor' & 'Survivor' Adjusted Up. In: TV by the Numbers. 20. September 2012. Abgerufen am 13. Oktober 2012.
  55. Sara Bibel: Thursday Final Ratings:'The X Factor' Adjusted Up; 'Wipeout', 'The Next' Adjusted Down. In: TV by the Numbers. 21. September 2012. Abgerufen am 13. Oktober 2012.
  56. Amanda Kondolojy: Wednesday Final Ratings: 'X Factor', 'Survivor', 'The Middle' Adjusted Up, 'The Neighbors' Adjusted Down. In: TV by the Numbers. 27. September 2012. Abgerufen am 13. Oktober 2012.
  57. Amanda Kondolojy: Thursday Final Ratings: 'Big Bang Theory', 'Grey's Anatomy', Adjusted Up; 'Parks & Rec', 'Up All Night', 'SNL: Weekend Update', 'The Office', 'Glee', 'Scandal', 'Rock Center' Adjusted Down. In: TV by the Numbers. 28. September 2012. Abgerufen am 13. Oktober 2012.
  58. Sara Bibel: Wednesday Final Ratings:'The X Factor', 'Survivor' Adjusted Up; 'Animal Practice', 'Guys With Kids' & 'The Neighbors' Adjusted Down Plus Final Debate Numbers. In: TV by the Numbers. 4. Oktober 2012. Abgerufen am 13. Oktober 2012.
  59. Sara Bibel: Thursday Final Ratings:'The X Factor', 'Last Resort', '30 Rock', 'Grey's Anatomy', 'The Office' Adjusted Up; Two and a Half Men', 'Person of Interest', 'Scandal', 'Elementary' 'Rock Center' & 'The Next' Adjusted Down. In: TV by the Numbers. 5. Oktober 2012. Abgerufen am 13. Oktober 2012.
  60. Amanda Kondolojy: Wednesday Final Ratings:'The X Factor', 'Survivor', 'The Neighbors' & 'Modern Family' Adjusted Up; No Adjustments for 'Arrow'. In: TV by the Numbers. 11. Oktober 2012. Abgerufen am 13. Oktober 2012.
  61. Amanda Kondolojy: Thursday Final Ratings: 'The Big Bang Theory' and 'Two and a Half Men' Adjusted Up; 'Up All Night', 'Beauty and the Beast' and '30 Rock' Adjusted Down; No Adjustment for 'The Vampire Diaries'. In: TV by the Numbers. 12. Oktober 2012. Abgerufen am 13. Oktober 2012.
  62. a b c d Kevin Winter: Teen Choice Awards 2012: ‘Hunger Games,’ ‘Twilight’ and Justin Bieber Win Big. In: ABCNews.com. 23. Juli 2012. Abgerufen am 22. September 2012.
  63. a b c Robert Seidman: 'Teen Choice 2013' Winners Announced. In: TVbytheNumbers.com. 11. August 2013. Abgerufen am 12. August 2013.