Theater Phönix

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fassade des Theater Phönix

Das Theater Phönix ist eine 1989 in Linz, Oberösterreich gegründete freie Mittelbühne. Rund 25.000 Menschen besuchen pro Jahr die Vorstellungen an den drei Spielstätten im Haus.

Spielplan[Bearbeiten]

Auf dem Spielplan stehen Themen, die eng in aktuellen gesellschaftspolitischen Zusammenhang stehen. Dabei werden einerseits Klassiker neu interpretiert, andererseits bietet das Haus jungen Autoren eine Plattform.

Leitung[Bearbeiten]

Momentan obliegt die künstlerische Leitung Harald Gebhartl, für die Geschäftsführung zeichnet Mag. Romana Staufer-Hutter verantwortlich. Zwischen 1989 und 1996 war Georg Schmiedleitner (einer der Mitbegründer) künstlerischer Leiter des Hauses und Stefan Kurowski Geschäftsführer bis 2005.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Im November 2014 wurde Susanne Lietzows Inszenierung von Johann Nestroys Höllenangst am Theater Phönix mit dem Nestroy-Theaterpreis für die Beste Bundesländer-Aufführung ausgezeichnet.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ORF-News Wien, aufgerufen am 10. November 2014

48.29119444444414.297138888889Koordinaten: 48° 17′ 28″ N, 14° 17′ 50″ O