Thelma Furness, Viscountess Furness

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thelma Furness, Viscountess Furness (eigentlich Thelma Morgan; * 23. August 1904 in Luzern, Schweiz; † 29. Januar 1970 in Culver City, Kalifornien) war eine US-amerikanische High-Society Lady, Schauspielerin und Mätresse des Prince of Wales und späteren König Eduard VIII. von Großbritannien.

Leben[Bearbeiten]

Thelma war die Tochter von Harry Hays Morgan und seiner Frau Laura Delphine Kilpatrick. Ihr Vater war Diplomat in Buenos Aires und in Brüssel. Ihre Großeltern mütterlicherseits waren der General der Unionsarmee und US-Diplomat in Chile, Hugh Judson Kilpatrick, und Luisa Fernandez de Valdivieso. Sie war eine Nichte des Erzbischof von Santiago de Chile und soll ein Nachkomme aus dem Haus von Navarra gewesen sein. Zusammen mit ihren Geschwistern, Zwillingsschwester Gloria (1904–1965), Consuelo (1906–1973) und Harry Hays Jr. (* 1910)[1], wuchs sie unter anderem in Südamerika und Europa auf.

Am 16. Februar 1922 heiratete Thelma Morgan in Washington James Vail Converse (* 1894), einen Enkel von Theodore Newton Vail, Präsident von American Telephone & Telegraph. Die Ehe wurde am 10. April 1925 in Los Angeles geschieden. Die Ehe blieb kinderlos. Nach der Scheidung ging sie eine Liaison mit dem damals berühmten Bühnenstar Richard Bennett; Vater von Constance, Joan und Barbara, ein.

Am 27. Juni 1926 heiratete sie in London den englischen Geschäftsmann Marmaduke Furness, 1. Viscount Furness (1883–1940). Aus der Ehe ging ein Sohn, William Anthony (1929–1995), hervor. Während dieser zweiten Ehe lernte Thelma den britischen Thronfolger Eduard, genannt David (1894–1972) kennen, dessen Beziehung zu ihr bald zur Obsession zu werden schien. Ihre Ehe scheiterte und wurde 1933 geschieden. Sie galt schon als die zukünftige Ehefrau Eduards, bis Wallis Simpson (1896−1986) seine Gunst errang und er wegen dieser auf den britischen Thron verzichtete (1936).

Im Jahre 1923 gründete die 19-jährige Thelma Morgan die Thelma Morgan Pictures, Inc., wo sie Produzentin und Schauspielerin in einer Person war. Sie war in vier Filmen zusehen: Aphrodite (1923), Enemies of Women (1923), Any Woman (1925) und So This Is Marriage? (1924). [2]

Zusammen mit ihrer Zwillingsschwester schrieb Thelma die Autobiographie Double Exposure. Thelma starb am 29. Januar 1970 in Culver City, Kalifornien, und wurde neben ihrer Schwester auf dem Friedhof „Holy Cross Cemetery“ in Culver City, Kalifornien begraben.

Weblink[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Harry Hayes Morgan in der Internet Movie Database
  2. The Times