Theme Hospital

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Theme Hospital (engl., Thema Krankenhaus) ist ein Computerspiel, das 1997 von Bullfrog Productions entwickelt wurde und welches zum Genre der isometrischen Wirtschaftssimulationen gehört. Der Spieler übernimmt die Rolle eines Managers eines Krankenhauses und muss sich durch verschiedene Level arbeiten und die jeweiligen Gewinnbedingungen erfüllen, z. B. eine bestimmte Anzahl an Patienten mit einer bestimmten Krankheit heilen oder den Gebäudewert über ein bestimmtes Maß bringen.

Der Spieltitel ist eine Anlehnung an die vorangegangenen Spiele der Theme-Park-Reihe des Entwicklers Bullfrog. Dabei ist die Grundhaltung dieser Spiele stets lustig und, besonders bei Theme Hospital, zum Teil satirisch. So gibt es beispielsweise entsprechende Animationen der Spielfiguren, die den satirischen Aspekt sehr gut betonen sowie häufige humorvolle Lautsprecherdurchsagen. Benutzt der Spieler z.B. einen Cheat, ertönt im Krankenhaus die Durchsage: „Achtung, die Krankenhausleitung betrügt!“

Der inoffizielle Nachfolger ist das am 6. Juni 2007 erschienene Spiel Hospital Tycoon. Das Open-Source-Projekt CorsixTH macht Theme Hospital auf aktuellen Windows-Systemen sowie Linux und Mac OS X nativ spielbar, und hat es bisher um Features wie z. b. eine moderne Mausunterstützung (Zoom & Scrolling) und eine höhere Auflösung erweitert. Die Kampagne des Originals fehlt jedoch noch.

Spielablauf[Bearbeiten]

Bei diesem Spiel gibt nur eine indirekte Handlung durch die Karriere, bei der man sich als Krankenhausleiter durch immer schwieriger werdende Levels arbeiten muss, von anfangs kleinen lokalen Plagen bis hin zu großen Seuchen und Naturkatastrophen-Gebieten, in denen selbst das gesamte Krankenhaus von Erdbeben bedroht wird, was eine effiziente Wartungsmannschaft nötig macht.

Besondere Ereignisse werden dabei gelegentlich mit kurzen Videosequenzen untermalt. Der Spieler beginnt in jedem Level mit einem leeren Gebäudegrundriss. Dort werden die Grundrisse der verschiedenen Räume eingefügt, Raumutensilien gekauft und platziert. Das Angebot ist dabei vielfältig: Nicht nur Diagnose- und Behandlungsräume stehen zur Verfügung, auch um die sanitären Einrichtungen und Erholungsmöglichkeiten für Mitarbeiter muss sich der Spieler kümmern.

Das Krankenhaus muss innerhalb einer festgelegten Mindestzeit für die Patienten eröffnet werden. Bis zu diesem Zeitpunkt empfiehlt es sich, bereits eine gewisse Mindestausstattung (z. B. Rezeption, Allgemeinmedizin, Pharmatheke und entsprechendes Personal) zu erstellen, um die Patienten von Anfang an zufriedenzustellen. Welche Erkrankung sie haben, ist dabei vom Zufall und vom Level abhängig. Die Patienten durchlaufen dann die verschiedenen Einrichtungen des Krankenhauses und bringen so Geld.

Im späteren Spielverlauf kann der Spieler außerdem weitere Gebäudeteile hinzukaufen und so das Krankenhaus erweitern. Mit Hilfe der Forschung werden später immer ausgefeiltere Diagnose- und Behandlungsräume verfügbar, für deren Benutzung die Mitarbeiter zum Teil geschult werden müssen.

Der Spieler kümmert sich aber nicht nur um die räumliche Ausstattung, sondern auch um das Personal. Die Fähigkeiten der Mitarbeiter auf dem virtuellen Arbeitsmarkt werden dabei mehr oder weniger zufallsgeneriert. Für das Wartungs- und Reinigungspersonal kann der Spieler außerdem noch die Rangfolge ihrer Arbeit festlegen (Pflanzenpflege, Wartung, Reinigung). Zufallsereignisse, wie Notfälle, Epidemien oder Erdbeben bringen zudem Abwechslung.

Während des Spiels steht permanent ein Berater zur Verfügung, der hilfreiche Tipps oder Hinweise gibt, wenn etwas im Krankenhaus im Argen liegt.

Ziel des Spiels ist es, durch einen hohen Ruf möglichst viele Patienten zu gewinnen und zu heilen und somit die computergesteuerte Konkurrenz zu überbieten.

Es gibt einen Einzelspielermodus mit Leveln, später kam eine aufgewertete Multiplayer-Funktion hinzu.

Krankheiten[Bearbeiten]

Die dargestellten Krankheiten sind zum größten Teil frei erfunden, genau wie die meisten Diagnose- und Behandlungsgeräte. Beim Entdecken einer neuen Krankheit wird dem Spieler immer mitgeteilt, wie diese zustande kommt.

Beispiele für Krankheiten sind:

  • Aufgeblasenheit: Patient hat einen aufgeblähten Kopf, Behandlung durch einen beliebigen Arzt in der Entlüftung
  • Frankensteine: Anlehnung an Nierensteine, Behandlung durch zwei ausgebildete Chirurgen im OP
  • Schmalzstimme: Patient tritt als Elvis auf, Behandlung durch einen ausgebildeten Psychiater in der Psychiatrie
  • Strahlende: Patient leuchtet grün, Behandlung durch einen beliebigen Arzt in der Entseuchungsabteilung
  • Gebrochenes Herz: Der Patient kann nur durch eine Operation geheilt werden.
  • Tarnkappe: Der Patient ist zunächst unsichtbar, erhält er einen Trank in der Pharmatheke, ist er geheilt.

Weblinks[Bearbeiten]