Theodore Newman Kaufman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Theodore Newman Kaufman (* 22. Februar 1910; † April 1986 in East Orange, New Jersey) war ein US-amerikanischer Geschäftsmann und Autor.

Kaufman, Betreiber einer kleinen Werbe- und Eintrittskartenagentur in South Orange, war in politischer Hinsicht ein einzelgängerischer Exzentriker, der seine pazifistischen Grundüberzeugungen mit extrem radikalen Mitteln umgesetzt sehen wollte. Im Namen seiner American Federation of Peace, deren Präsident und vermutlich einziges Mitglied er selbst war, wandte er sich 1939 an den Kongress der Vereinigten Staaten und verlangte: 1. die Vereinigten Staaten aus Europas Kriegen herauszuhalten oder 2. alle Amerikaner sterilisieren zu lassen, damit ihre Kinder nicht mordlüsterne Monster würden.

Die gänzlich unrealistische Forderung nach Massensterilisation übertrug er zwei Jahre später in seinem Buch Germany Must Perish! auf die Deutschen. Da Kaufman Jude war, diente dieses Buch, von ihm im Selbstverlag veröffentlicht und ohne jegliche öffentliche Wahrnehmung in den USA (abgesehen von einer negativen Kritik im Magazin Time), der NS-Propaganda als Grundlage für die Konstruktion des sogenannten Kaufman-Plans und einer angeblich von amerikanischen Juden in Kooperation mit der US-Regierung geplanten Ausrottung des deutschen Volkes. Da der politische Einzelgänger Kaufman weder die von der nationalsozialistischen Propaganda behaupteten Kontakte zum Weißen Haus besaß noch in der amerikanischen Öffentlichkeit nennenswert zur Kenntnis genommen wurde, waren seine Äußerungen in Wahrheit belanglos, werden jedoch bis heute von Geschichtsrevisionisten als Beleg für eine angebliche Verschwörung des sogenannten Weltjudentums gegen Deutschland herangezogen.

In einigen rechtsextremen Presseerzeugnissen wird Kaufmans zweiter Vorname fälschlich mit „Nathan“, sein Familienname mit „Kaufmann“ angegeben.[1]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jürgen Langowski: Wie aus einem Sonderling ein Staatsfeind wird. Holocaust-Referenz, undatiert, abgerufen am 27. Oktober 2012.