Theodore Ts’o

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Theodore Ts'o)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Theodore Ts’o

Theodore „Ted“ Ts’o (* 23. Januar 1968 in Palo Alto, Kalifornien) ist Programmierer und einer der prominentesten Linux-Kernel-Entwickler, insbesondere im Bereich der Dateisysteme.

Ts’o beendete 1990 sein Informatikstudium am MIT, arbeitete dann bis 1999 am Information Systems & Technology (IS&T) Institut, das sich ebenfalls am MIT befindet. Dort leitete er das Kerberos-V5-Projektteam. Eine weitere Station war VA Linux, heute GeekNet, Inc., wo er zwei Jahre blieb.

In der Zeit von Dezember 2001 bis 2007 war Theodore Ts’o bei der Firma IBM beschäftigt. Er war dort angestellt, um die Leistungsfähigkeit und Skalierbarkeit des Linuxkernels zu steigern. Seit Dezember 2007 fungierte Ts’o als Chief Platform Strategist für die Linux Foundation.[1] Seit dem 18. Dezember 2008 war er dort Chief Technology Officer und ersetzte damit Markus Rex, der zu Novell zurückkehrte.[2] Geplant war, dass er im Dezember 2009 wieder zu IBM geht.
Im Januar 2010 wechselte er zu Google. Hier wird er verantwortlich sein für die Umstellung von ext2 auf ext4. Daneben wird er weiterhin als Kernel-Entwickler tätig sein.[3]

Ts’o ist der verantwortliche Programmierer für die Benutzerwerkzeuge e2fsprogs – häufig e2fs-Programme genannt – für die Dateisysteme ext2, ext3 und ext4. Als Debian-Entwickler ist er vorwiegend für Pakete im Bereich der Dateisysteme zuständig.

Bis Juni 2008 war er Schatzmeister der USENIX. Er hat den Vorsitz bei den jährlich stattfindenden Linux Kernel Developers Summits (Linux-Kernel-Entwickler-Gipfel) inne.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Theodore Ts’o erhielt den von der Free Software Foundation verliehenen FSF Award for the Advancement of Free Software 2006. Gewürdigt wurden seine zahlreichen Beiträge, unter anderem zum Linux-Kernel, zur Internet-Sicherheit, insbesondere zum Kerberos-Protokoll und zum Open Network Computing Remote Procedure Call (ONC RPC), sowie für die Entwicklung der e2fs-Programme.[4]

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Rémy Card, Theodore Ts’o, Stephen Tweedie: Design and Implementation of the Second Extended Filesystem. In: F. B. Brokken, K. Kubat, P. W. Plomp (Hrsg.): Proceedings to the First Dutch International Symposium on Linux, Amsterdam, December 8th and 9th, 1994. State University of Groningen, Groningen 1995, ISBN 90-367-0385-9 (online).
  • Theodore Ts’o, Stephen Tweedie: Planned Extensions to the Linux Ext2/Ext3 Filesystem. In: C. G. Demetriou (Hrsg.): Proceedings of the FREENIX Track: 2002 USENIX Annual Technical Conference, June 10-15, 2002, Monterey, California, USA. USENIX Association, Berkeley, CA, 2002, ISBN 1-880446-01-4, S. 235–244 (online [1], [2]).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Linux Foundation: Linux Kernel Developer Ted Ts’o Joins Linux Foundation as Chief Platform Strategist. 4. Dezember 2007. Archiviert vom Original am 12. März 2008. Abgerufen am 20. Dezember 2007: „The Linux Foundation (LF), the nonprofit organization dedicated to accelerating the growth of Linux, today announced that Linux kernel filesystem maintainer Ted Ts’o is joining the organization as a Fellow and chief platform strategist.“
  2. Linux Foundation Appoints Ted Ts’o to Position of Chief Technology Officer, The Linux Foundation. December 18, 2008.  „Linux Foundation Appoints Ted Ts’o to Position of Chief Technology Office.“ 
  3. Ted T'so: Proud to be a Googler. 12. Januar 2010. Archiviert vom Original am 23. März 2010. Abgerufen am 14. Januar 2010. 
  4. Peter Brown: Ted Ts'o wins the 2006 Award for the Advancement of Free Software, Free Software Foundation. 26. März 2007. Abgerufen am 25. Oktober 2012. 

Weblinks[Bearbeiten]