Theodorus Calliopas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Theodorus Calliopas war ein oströmischer Patricius und Exarch von Ravenna von 643 bis ca. 645, und 653 bis vor 666.

Nur die Biographie des Papstes Theodor I. erzählt, dass Theodorus der unmittelbare Nachfolger des Isaacius gewesen ist (643). Da derselbe auch später Exarch war und nicht ausdrücklich hervorgehoben wird, dass Theodorus zweimal, wie Smaragdus, diese Würde bekleidet hat, liegt es nahe an eine Verwechslung zu denken. Da aber anderseits die Papstbiographie höchst wahrscheinlich nur wenige Jahre nach den erzählten Vorgängen verfasst ist, wird man die Angabe, wenn auch zweifelnd, hinnehmen müssen.

Sein zweites Exarchat hatte Theodorus im Jahr 653 begonnen, als er, als Nachfolger des Olympius, am 15. Juni mit dem ravennatischen Heer in Rom eintraf. Theodorus sollte nach der Usurpation des Olympius, in Rom für Ordnung sorgen. Papst Martin I. leistete keinen Widerstand, weil er nicht genügend gerüstet war. Doch musste Theodorus wegen der Aufregung des römischen Volkes vielerlei Vorsichtsmaßnahmen treffen. Papst Martin wurde nach Konstantinopel gebracht, dort verhört und feierlich abgesetzt, worauf in Rom sein Nachfolger Eugen I. gewählt wurde. Doch auch dieser, unter griechischen Einfluss gewählte Papst wurde vom Volk gezwungen einen neuerlichen Vorschlag des Patriarchen von Konstantinopel in Bezug auf die monotheletischen Streitigkeiten abzulegen. Eine abermalige Einmischung des Exarchen hatte nicht stattgefunden. Gleichwohl hatte das Papsttum eine schwere Schlappe erlitten, von der es sich nur allmählich wieder erholte. Die Exarchen aber traten nur noch als byzantinische Beamte auf und waren viel zu schwach, als dass sie reichsfeindliche Politik hätten treiben können.

Die letzten Regierungsjahre des Theodorus werden friedlich verlaufen sein (bis kurz vor 666), da König Aripert I. über die Langobarden herrschte, der Katholik war. Offenbar hatte Theodorus nach seiner Amtszeit zusammen mit seiner Ehefrau Anna und seinen Kindern von der ravennatischen Kirche verschiedene Besitzungen auf Lebenszeit bekommen.

Literatur[Bearbeiten]


Vorgänger Amt Nachfolger
Isaacius Exarchen von Ravenna-Italien
643–ca. 645
Plato
Olympius Exarchen von Ravenna-Italien
653–vor 666
Gregorius