Theodotus von Byzanz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Theodotus von Byzanz (auch Theodotus der Gerber) war ein christlicher Autor des späten 2. Jahrhunderts.

Die von Theodotus vertretene Lehre besagt, dass Christus zwar ein besonderer und unter übernatürlichen Umständen geborener Mensch war, aber eben nur Mensch. Erst bei seiner Taufe im Jordan wurde Christus von Gott adoptiert.

Diese, als dynamischer Monarchianismus bezeichnete Lehre wurde von der Orthodoxie als häretisch verdammt. Theodotus wurde daher von Papst Viktor I. exkommuniziert.

Weblinks[Bearbeiten]