Theodulhütte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Theodulhütte
CAI-Schutzhütte Kategorie C
Theodulhütte
Lage am Theodulpass; Grenze Aostatal, Italien / Wallis, Schweiz
Gebirgsgruppe Walliser Alpen
Geographische Lage, (CH) 45° 56′ 38,5″ N, 7° 42′ 30,8″ O (620932 / 88085)45.9440267.7085583317Koordinaten: 45° 56′ 38,5″ N, 7° 42′ 30,8″ O; CH1903: 620932 / 88085
Höhenlage 3317 m s.l.m.
Theodulhütte (Italien)
Theodulhütte
Besitzer Sektion Turin
Erbaut 1920, Umbau 1986 und 2000
Hüttentyp Schutzhütte; Steinbau
Übliche Öffnungszeiten Mitte Juni bis Mitte September
Mitte November bis Anfang Mai
Beherbergung 80 Betten, 0 Lager
Winterraum Lager

Die Theodulhütte (italienisch Rifugio Teodulo) liegt auf der Grenze zwischen Italien und der Schweiz auf 3317 m s.l.m. Höhe nördlich des Theodulpasses und nur wenige Meter unterhalb der Bergstation des Bontadini-Lifts.

Sie wird vom Club Alpino Italiano betrieben und ist im Sommer von Juni bis September bewirtschaftet. Aufgrund ihrer Nähe zum Skigebiet ZermattBreuil-Cervinia hat die Hütte auch im Winter geöffnet. Mit 86 Betten (6 davon als Winterlager) ist sie ein wichtiger Ausgangspunkt für Bergtouren im Monte-Rosa-Gebiet, am Breithorn und am Kleinen Matterhorn.

Gefechtsübung des Bataillons 36 in den Resten der zerstörten Theodulhütte
Die Hütte rechts über dem Pass
Blick von der Bergstation des Bontadini-Lifts auf Theodulhütte und Testa Grigia