Theopompos (Sparta)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Theopompos (griechisch Θεόπομπος) war Ende 8. Jh. bis Anfang 7. Jh. v. Chr. spartanischer König aus dem Haus der Eurypontiden.

Theopompos was Sohn des Nikandros; seine genaue Herrschaftszeit ist nicht bekannt. Im Jahr 757 v. Chr. soll er das Ephorat in Sparta eingeführt[1] oder bedeutend aufgewertet haben, wenn man seine Einrichtung bereits dem Lykurg zuschreibt.

Unter ihm und seinem Kollegen Polydoros aus den Haus der Agiaden führte Sparta Krieg zur Landgewinnung in Messenien. Erst nach Eroberung der Bergfestung Ithome wurde der 1. Messenische Krieg zugunsten der Spartaner beendet. Der spartanische Dichter Tyrtaios besingt Theopompos als den Bezwinger der Messenier, der Sparta somit neue Ländereien einbrachte.

Vorgänger Amt Nachfolger
Nikandros König von Sparta
~ 720–675 v. Chr.
Anaxandridas I.[2] oder Zeuxidamos[3]

Belege[Bearbeiten]

  1. Aristoteles, Politeia 1313a26: διὰ γὰρ τοῦτο καὶ ἡ περὶ Μολοττοὺς πολὺν χρόνον βασιλεία διέμεινεν, καὶ ἡ Λακεδαιμονίων διὰ τὸ ἐξ ἀρχῆς τε εἰς δύο μέρη διαιρεθῆναι τὴν ἀρχήν, καὶ πάλιν Θεοπόμπου μετριάσαντος τοῖς τε ἄλλοις καὶ τὴν τῶν ἐφόρων ἀρχὴν ἐπικαταστήσαντος „Denn deswegen hatte auch bei den Molossern die Königsherrschaft lange Zeit Bestand, und auch die der Lakedaimonier, weil die Macht von vornherein auf zwei verteilt wurde und dann wiederum Theopompos den übrigen ihr Maß zuwies und besonders die Institution der Ephoren einrichtete.“
  2. Herodot, Historien, 8, 131.
  3. Pausanias, Reisen in Griechenland, 3, 7, 5 - 6.