Theresa Scholze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Theresa Scholze mit Jochen Schropp bei der Gala zum Deutschen Fernsehpreis 2012

Theresa Scholze (* 11. Februar 1980 in Schmölln[1]) ist eine deutsche Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Scholze stammt aus einer Schauspielerfamilie. Ihre Großeltern Hildegard Schirrmeister und Heinz Scholze waren Schauspieler. Ihre Mutter Sabine Scholze ist Theaterschauspielerin am Hans Otto Theater Potsdam und ihr Vater Jürgen Mai sowie ihre viereinhalb Jahre ältere Schwester Caroline Scholze und deren Mann Thorsten Grasshoff sind auch in dem Metier.

Nach dem Abitur in Brandenburg an der Havel absolvierte Scholze eine Ausbildung an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig.

Bekannt wurde Scholze als Schauspielerin durch ihre Rolle der Tochter des Gerichtsmediziners Robert Kolmaar in der Fernsehserie Der letzte Zeuge, für die sie als Nachwuchsschauspielerin 1998 mit dem Telestar ausgezeichnet wurde. Inzwischen ist sie sowohl für Film und Fernsehen als auch im Theater tätig. Sie spielte in der Saison 2002 bis 2003 am Schauspielhaus Leipzig eine Hauptrolle in Quizoola, im Jahre 2003 in der Theater-Satire Ein Probeschuss für den Freischütz und 2003 bis 2004 am Hans-Otto-Theater Potsdam die Cordelia in König Lear von William Shakespeare.

Vom 2. März 2009 bis zum 24. Februar 2010 spielte sie die weibliche Hauptrolle in der ZDF-Telenovela Alisa – Folge deinem Herzen. Der männliche Hauptdarsteller an ihrer Seite war Jan Hartmann. Sie drehte von November 2008 bis November 2009 für die Telenovela.

Filmografie[Bearbeiten]

Hörspiele[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1998: Telestar „Förderpreis als beste Nachwuchsschauspielerin“ für die Rolle der Anna Kolmaar in Der letzte Zeuge

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Theresa Scholze – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Quelle beispielsweise ZDF bzw. im Lebenslauf bei ihrer Agentur, in vielen Netzpublikationen wird als Geburtsort irrtümlich Brandenburg an der Havel angegeben.