Theresia Theurl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Theresia Theurl (* 1. April 1956 in Hof bei Salzburg) ist eine österreichische Professorin für Volkswirtschaftslehre an der Westfälischen Wilhelms-Universität.

Leben[Bearbeiten]

Theresia Theurl promovierte 1987 an der Universität Innsbruck im Fach Volkswirtschaftslehre mit der Abschlussnote „summa cum laude“. Sie erhielt für diese Dissertation den Forschungspreis des Instituts für Sparkassenwesen Innsbruck. 1988 erhielt sie den Walther-Kastner-Preis des österreichischen Bankenverbandes.

Im Jahre 1992 habilitierte sie sich an der Universität Innsbruck und erhielt die Lehrbefugnis für das Fach Volkswirtschaftslehre. Ein Jahr später 1993 erhielt sie den Kardinal-Innitzer-Preis und den Preis des Fürstentums Liechtenstein für wissenschaftliche Forschung.

In ihrem Buch Eine gemeinsame Währung für Europa: 12 Lehren aus der Geschichte wies Theurl 1992 nach, dass alle mit der europäischen Währungsunion vergleichbaren Einheitswährungen in Staatenbünden des 19. und frühen 20. Jahrhunderts gescheitert sind.

Theresia Theurl nahm 1995 am International Visitor Program USA, auf Einladung der amerikanischen Regierung, teil und erhielt 1999 den Tiroler Landespreis für Wissenschaft zur Anerkennung von hervorragenden wissenschaftlichen Leistungen.

Seit dem Jahr 2000 ist sie Professorin für Volkswirtschaftslehre an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster am Institut für Genossenschaftswesen und war von Oktober 2005 bis September 2006 Dekanin der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät.

Durch ihre Mitgliedschaft in der Expertenkommission Wohnungsgenossenschaften beim Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen konnte sie aktuelle Forschungsergebnisse in den politischen Raum transferieren.

Theresia Theurl ist mit Univ.-Prof. Engelbert Theurl vom Institut für Finanzwissenschaft an der Universität Innsbruck verheiratet.

Schriften[Bearbeiten]

  • Eine gemeinsame Währung für Europa. 12 Lehren aus der Geschichte. 1992, ISBN 3-901160-05-1.
  • Ökonomik der Kooperation 4. 2005, ISBN 3-16-148601-3.
  • mit Christian Smekal (Hrsg.): Globalisiertes Wirtschaften und nationale Wirtschaftspolitik. 2001, ISBN 3-16-147482-1.
  • mit Andrea Schweinsberg: Neue kooperative Ökonomie. Moderne genossenschaftliche Governancestrukturen. 2004, ISBN 3-16-148110-0.

Weblinks[Bearbeiten]