Thiamintransporter 1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thiamintransporter 1
Eigenschaften des menschlichen Proteins
Masse/Länge Primärstruktur 497 Aminosäuren
Sekundär- bis Quartärstruktur multipass (12 TMS) Membranprotein
Bezeichner
Gen-Namen SLC19A2 ; TC1, ThTr1
Externe IDs
Transporter-Klassifikation
TCDB 2.A.48.2.1
Bezeichnung Reduced folate carrier (RFC)
Vorkommen
Homologie-Familie Thiamintransporter
Übergeordnetes Taxon Eukaryoten

Der Thiamintransporter 1 (TC1, ThTr1) ist dasjenige Protein in der Zellmembran von Zellen in allen Eukaryoten, das die Einschleusung von Thiamin (Vitamin B1) in die Zelle ermöglicht. Es ist ein Transportprotein, das hochspezifisch ist, also nur Thiamin transportiert. Im Menschen ist TC1 in allen Gewebetypen zu finden, besonders viel TC1 aber haben Skelett- und Herzmuskelzellen. TC1 wird vom SLC19A2-Gen codiert. Mutationen in diesem Gen können zu Mangel an TC1 führen, und dieser zu einer Form der megaloblastären Anämie (Rogers-Syndrom).[1]

Das katalysierte Transportgleichgewicht lautet:

Thiamin (außen) + nH+ (außen)  \rightleftharpoons  Thiamin (innen) + nH+ (innen)

Da der Symport abhängig vom Protonengradient ist, ist meist nur eine Richtung des Gleichgewichts, nämlich die nach innen, anzutreffen.

Das TC1-Homologe der Hauskatze (Felis silvestris) ist der Rezeptor für das feline Leukosevirus FeLV-A.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. UniProt O60779
  2. Mendoza R, Anderson MM, Overbaugh J: A putative thiamine transport protein is a receptor for feline leukemia virus subgroup A. In: J. Virol.. 80, Nr. 7, April 2006, S. 3378–85. doi:10.1128/JVI.80.7.3378-3385.2006. PMID 16537605. PMC: 1440375 (freier Volltext).

Weblinks[Bearbeiten]