Thienodiazepine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thienodiazepine (Beispiel: Etizolam)
Etizolam (Thieno) Structural Formula V.1.png
Blau markierter anellierter Thiophen-Ring, mit zwei Kohlenstoffatomen, die zugleich Teil des Diazepin-Rings sind.
Etizolam (Diazepine) Structural Formula V.1.png
Grün markierter anellierter Diazepin-Ring, mit zwei Kohlenstoffatomen, die zugleich Teil des Thiophen-Rings sind.

Thienodiazepine sind in der Pharmazie und in der Chemie Heterocyclen, die einen Diazepin-Ring[1] und einen anellierten Thiophen-Ring[2] enthalten. Dazu zählen die Arzneistoffe Brotizolam, Clotiazolam, Etizolam und Bentazepam.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Otto-Albrecht Neumüller (Herausgeber): Römpps Chemie Lexikon, Frank’sche Verlagshandlung, Stuttgart, 1983, 8. Auflage, S. 930, ISBN 3-440-04513-7.
  2. Otto-Albrecht Neumüller (Herausgeber): Römpps Chemie Lexikon, Frank’sche Verlagshandlung, Stuttgart, 1983, 8. Auflage, S. 4234, ISBN 3-440-04513-7.