Thom Noble

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thom Noble (* Mai 1935) ist ein britischer Cutter, der sowohl einen Oscar für den besten Schnitt als auch einen Eddie gewann, den Filmpreis der American Cinema Editors (ACE).

Leben[Bearbeiten]

Noble begann seine Laufbahn als Cutter in der Filmindustrie 1964 bei dem Film Verführen will gelernt sein (Rattle of a Simple Man) und wirkte bis heute an der Herstellung von über fünfzig Filmen mit.

Bei der Oscarverleihung 1986 gewann er den Oscar für den besten Schnitt für Der einzige Zeuge (1985) von Peter Weir mit Harrison Ford, Kelly McGillis und Danny Glover in den Hauptrollen. Zugleich erhielt er hierfür den Eddie der American Cinema Editors (ACE) und war darüber hinaus für den British Academy Film Award für den besten Schnitt nominiert.

1992 erhielt er eine Nominierung für den Oscar für den besten Schnitt für Thelma & Louise (1991) von Ridley Scott mit Susan Sarandon, Geena Davis und Harvey Keitel. Für den Schnitt in diesem Film war er zudem erneut für den BAFTA Film Award nominiert.

Zurzeit arbeitet er an der Vorproduktion von Miracle Underground von Regisseur Armand Mastroianni mit den Hauptdarstellern Eric Roberts, Nia Peeples und Adrian Paul. Der Film über das Grubenunglück von San José soll 2015 Kinopremiere haben.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Oscar
  • 1986: für den besten Schnitt
Eddie
  • 1986: für den besten Filmschnitt

Weblinks[Bearbeiten]