Thomas, die fantastische Lokomotive

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Thomas, die fantastische Lokomotive
Originaltitel Thomas and the Magic Railroad
Produktionsland Vereinigte Staaten
Vereinigtes Königreich
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2000
Länge 86 Minuten
Altersfreigabe FSK o. A.
Stab
Regie Britt Allcroft
Drehbuch Britt Allcroft
Produktion Britt Allcroft
Philip D. Fehrle
Musik Hummie Mann
Kamera Paul Ryan
Schnitt Ron Wisman
Besetzung

Thomas, die fantastische Lokomotive (Originaltitel: Thomas and the Magic Railroad) ist ein US-amerikanischer Fantasy-Kinderfilm aus dem Jahr 2000. Nach den Geschichten von Wilbert Vere Awdry um Thomas, die kleine Lokomotive ist dies der erste Kinofilm des Franchise.

Handlung[Bearbeiten]

Lily, ein 11-jähriges Mädchen, steigt aus Versehen in einen falschen Zug und fährt nach Soldau, einer Fantasy-Insel mit sprechenden Lokomotiven und anderen seltsamen Bewohnern, wo sie die blaue Lok Thomas kennenlernt. Mit ihr und einigen Freunden versucht sie, die Insel vor der Zerstörung durch die böse Diesellok 10 zu retten. Dazu muss sie das verborgene Gleis finden, das Soldau mit der realen Welt verbindet und begibt sich auf eine abenteuerliche Suche.

Kritik[Bearbeiten]

„Fantasy-Abenteuer, das ohne digitale Animation und überbordende Spezialeffekte auskommt. Die Realszenen erreichen zwar nicht den Charme der Tricksequenzen, doch die liebenswert unaufgeregte Art der Inszenierung unterhält gerade die jüngsten Kinogänger auf angenehme Weise.“

Lexikon des Internationalen Films[1]

Hintergrund[Bearbeiten]

Mara Wilson erhielt nach 1997 und 1998 im Jahr 2001 ihre dritte Nominierung für ihre Rolle in diesem Film bei den Young Artist Awards 2001 als Beste Hauptdarstellerin in einem Spielfilm.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Thomas, die fantastische Lokomotive im Lexikon des Internationalen Films, abgerufen am 10. April 2012