Thomas Adasch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thomas Adasch, 2013

Thomas Adasch (* 30. März 1965 in Celle) ist ein deutscher Politiker (CDU). Er ist seit 2008 direkt gewähltes Mitglied des Niedersächsischen Landtages.

Leben und Beruf[Bearbeiten]

Nach dem erweiterten Sekundarabschluss I und dem Besuch der Höheren Handelsschule wurde Thomas Adasch 1982 Polizeibeamter bei der Polizei Niedersachsen. 2001 stieg er in den gehobenen Dienst auf. Diesen Beruf übte er bis zu seiner Wahl in den Niedersächsischen Landtag aus, zuletzt als Mitarbeiter im Stab des Präsidenten der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen.

Thomas Adasch ist verheiratet und wohnt in Hambühren.

Partei[Bearbeiten]

1982 trat Thomas Adasch der CDU und der Jungen Union (JU) bei. Von 1987 bis 1992 war er Vorsitzender des JU-Kreisverbandes Celle. Von 1989 bis 2009 war er Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes Hambühren und von 2009 bis 2011 Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes Celle.

Abgeordneter[Bearbeiten]

Bei den Landtagswahlen 2008 und 2013 errang Thomas Adasch jeweils das Direktmandat im Wahlkreis Celle (2008: 45,6 Prozent; 2013: 44,2 Prozent). Seit 2008 ist er Mitglied und seit 2013 stellvertretender Vorsitzender im Ausschuss für Angelegenheiten des Verfassungsschutzes sowie im Ausschuss für Rechts- und Verfassungsfragen. Seit 2011 ist er außerdem Mitglied im Ausschuss für Inneres und Sport. Thomas Adasch ist darüber hinaus polizeipolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion.

Kommunalpolitik[Bearbeiten]

In seiner Heimatgemeinde Hambühren ist Thomas Adasch seit 1986 Mitglied des Gemeinderates. Außerdem ist er seit 1991 Mitglied des Kreistages und seit 2006 stellvertretender Landrat des Landkreises Celle. Seit 2011 ist Thomas Adasch Vorsitzender des Rates der Gemeinde Hambühren.

Von 2001 bis 2003 war Thomas Adasch Bürgermeister von Hambühren.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Thomas Adasch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien