Thomas Cook Airlines Scandinavia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thomas Cook Airlines Scandinavia
Das Logo der Thomas Cook Airlines Scandinavia
Ein Airbus A320-200 der Thomas Cook Airlines Scandinavia
IATA-Code: DK
ICAO-Code: VKG
Rufzeichen: VIKING
Gründung: 1994 (als Premiair)
Sitz: Kopenhagen, DanemarkDänemark Dänemark
Drehkreuz:

Billund, Göteborg-Landvetter, Malmö, Oslo-Gardermoen, Stockholm-Arlanda

Heimatflughafen:

Kopenhagen

Unternehmensform: Aktieselskab (Aktiengesellschaft)
IATA-Prefixcode: 630
Flottenstärke: 12
Ziele: International

Thomas Cook Airlines Scandinavia (bis 2008 MyTravel Airways A/S) ist eine dänische Charterfluggesellschaft mit Sitz in Kopenhagen und ein Tochterunternehmen der Thomas Cook Group. Das Unternehmen ging aus der Premiair hervor, die ihren Flugbetrieb im Jahr 1994 aufnahm.

Gründung als Premiair[Bearbeiten]

Ein Airbus A320 der Premiair, den die Conair of Scandinavia in das Unternehmen einbrachte.

Am 15. September 1993 gingen die dänische Simon Spies Holding (als Eigentümer der Fluggesellschaft Conair of Scandinavia) und die SAS Leisure Group (als Eigentümer der Fluggesellschaft Scanair) eine Kooperation ein, die zur Gründung der Charterfluggesellschaft Premiair führte. Anfänglich waren beide Unternehmen je zur Hälfte an der Premiair beteiligt. Die Betriebsaufnahme erfolgte am 1. Januar 1994 mit zwei Flügen von Malmö und Oslo nach Las Palmas. Parallel dazu stellten Conair und Scanair den Flugbetrieb unter eigenen Namen ein und traten ihren Flugzeuge an die neue Gesellschaft ab. Premiair setzte anfänglich sechs Airbus A320, drei Airbus A300 und vier McDonnell Douglas DC-10 ein. Im ersten Geschäftsjahr beförderte das Unternehmen 1,2 Millionen Passagiere.

Bereits im Juli 1994 veräußerte die Scandinavian Airlines ihre von der SAS Leisure Group gehaltenen Unternehmensanteile an den britischen Touristikkonzern Airtours. Im Februar 1996 erwarb Airtours auch die Geschäftsanteile der Simon Spies Holding und übernahm die Premiair gänzlich. Die Fluggesellschaft blieb als eigenständiges Tochterunternehmen des britischen Konzerns bestehen und setzte ihren Betrieb bis ins Jahr 2002 unter dem bisherigen Markennamen fort.[1]

Umfirmierungen ab 2002[Bearbeiten]

Im Februar 2002 wurde der britische Touristikkonzern Airtours umstrukturiert und zur MyTravel Group umfirmiert. Die zwei Fluggesellschaften des Konzerns, die britische Airtours International und die dänische Premiair, traten danach ab Mai 2002 unter dem einheitlichen Markennamen MyTravel Airways auf, blieben aber rechtlich zwei eigenständige Unternehmen.

Am 12. Februar 2007 kündigte die Karstadt Quelle AG den Zusammenschluss mit der britischen MyTravel Group an. Aus der Fusion der zwei Unternehmen entstand im Juni 2007 die Thomas Cook Group. Ihre dänische Tochtergesellschaft MyTravel Airways A/S wurde am 30. März 2008 zur heutigen Thomas Cook Airlines Scandinavia umfirmiert.

Flugziele[Bearbeiten]

In der Sommersaison fliegt die Gesellschaft auch von kleineren Orten und Flugplätzen in Skandinavien, wie z.B. Aalborg, Bergen, Sandefjord, Stavanger und Trondheim. Sie betreibt neben Flügen für Thomas Cook auch Ad-hoc-Charter zu Sportereignissen sowie Sonderflüge für Unternehmen und Vereinigungen.

  • Europa
    • Bulgarien: Burgas und Varna
    • Zypern: Larnaca
    • Frankreich: Grenoble
    • Griechenland: Chania, Korfu, Heraklion, Karpathos, Kos, Kavalla, Mytilini, Preveza, Rhodos und Skiatos
    • Portugal: Madeira
    • Spanien: Arrecife, Fuentaventura, Las Palmas, Palma de Mallorca und Teneriffa Süd.
    • Schweiz: Genf
    • Türkei: Antalya
  • Nordafrika
    • Ägypten: Hurghada
    • Gambia: Banjul
    • Marokko: Agadir
    • Tunesien: Monastir
  • Weltweit
    • Dominikanische Republik: Puerto Plata
    • Mexiko: Cancún
    • Indien: Goa
    • Thailand: Phuket und Krabi
    • VAE: Sharjah (Zwischenstop bei Flügen nach Thailand)
    • USA: Fort Lauderdale

Flotte[Bearbeiten]

Ein Airbus A330-200 der Thomas Cook Airlines Scandinavia

Mit Stand Juni 2013 besteht die Flotte der Thomas Cook Airlines Scandinavia aus 12 Flugzeugen[2] mit einem Durchschnittsalter von 9,4 Jahren[3]:

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Leisure Airlines of Europe, K. Vomhof, 2001
  2. ch-aviation.ch - Flotte der Thomas Cook Airlines Scandinavia (englisch) abgerufen am 16. Dezember 2011
  3. airfleets.net - Flottenalter der Thomas Cook Airlines Scandinavia (englisch) abgerufen am 16. Dezember 2011

Weblinks[Bearbeiten]