Thomas Dachser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thomas Dachser (* 13. März 1906 in Haldenwang (Schwaben); † 11. April 1979 in München) war ein deutscher Unternehmer.

Vita[Bearbeiten]

Thomas Dachser gründete 1930 in Kempten (Allgäu) die Spedition Dachser. Heute ist das Unternehmen, das sich nach wie vor in Familienbesitz befindet, einer der größten Logistikdienstleister Europas.[1]

Auszeichnung[Bearbeiten]

1977 wurde Thomas Dachser für sein unternehmerisches und soziales Engagement vom damaligen bayerischen Ministerpräsident Alfons Goppel der Bayerische Verdienstorden verliehen.

Thomas-Dachser-Gedenkpreis[Bearbeiten]

Aus Liebe zur Kunst entstand 1969 dieser Kunstpreis - zunächst ein Bürgerpreis als privat erdachte und finanzierte Künstlerförderung. Fünf Jahre wurde der anfangs mit 1.200 DM dotierte Kunstpreis von dem Käsefabrikanten und Künstler Karl Hoefelmayr (1907-1989) gestiftet, bis sich vor 35 Jahren der Kemptener Transportunternehmer Thomas Dachser der Preisvergabe annahm. Seit dessen Tod stiftet das Familienunternehmen Dachser den Kunstpreis, der seit 1981 Thomas-Dachser-Gedenkpreis heißt und inzwischen mit 4.000 € dotiert ist.[2][3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die Geschichte der Spedition Dachser
  2. Der Thomas-Dachser-Gedenkpreis
  3. Die Liste der Preisträger seit 1969