Thomas Dachser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thomas Dachser (* 13. März 1906 in Haldenwang (Schwaben); † 11. April 1979 in München) war ein deutscher Unternehmer.

Vita[Bearbeiten]

Thomas Dachser gründete 1930 in Kempten (Allgäu) die Spedition Dachser. Heute ist das Unternehmen, das sich nach wie vor in Familienbesitz befindet, einer der größten Logistikdienstleister Europas.[1]

Auszeichnung[Bearbeiten]

1977 wurde Thomas Dachser für sein unternehmerisches und soziales Engagement vom damaligen bayerischen Ministerpräsident Alfons Goppel der Bayerische Verdienstorden verliehen.

Thomas-Dachser-Gedenkpreis[Bearbeiten]

Aus Liebe zur Kunst entstand 1969 dieser Kunstpreis - zunächst ein Bürgerpreis als privat erdachte und finanzierte Künstlerförderung. Fünf Jahre wurde der anfangs mit 1.200 DM dotierte Kunstpreis von dem Käsefabrikanten und Künstler Karl Hoefelmayr (1907–1989) gestiftet, bis sich vor 35 Jahren der Kemptener Transportunternehmer Thomas Dachser der Preisvergabe annahm. Seit dessen Tod stiftet das Familienunternehmen Dachser den Kunstpreis, der seit 1981 Thomas-Dachser-Gedenkpreis heißt und inzwischen mit 4.000 € dotiert ist.[2][3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die Geschichte der Spedition Dachser
  2. Der Thomas-Dachser-Gedenkpreis
  3. Die Liste der Preisträger seit 1969