Thomas Kaminski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Thomas Kaminski
Spielerinformationen
Geburtstag 23. Oktober 1992
Geburtsort DendermondeBelgien
Größe 188 cm
Position Tor
Vereine in der Jugend
2000–2002
2002–2004
2004–2005
2005–2008
Zellik Sport
FC Asse-Zellik 2002
AFC Tubize
KAA Gent
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2008–2011
2011–2012
2012–
Germinal Beerschot
Oud-Heverlee Löwen
RSC Anderlecht
38 (0)
25 (0)
4 (0)
Nationalmannschaft2
2007
2007–2008
2008–2009
2009–2011
2011–
Belgien U-15
Belgien U-16
Belgien U-17
Belgien U-19
Belgien U-21
1 (0)
6 (0)
9 (0)
12 (0)
4 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 9. Oktober 2013
2 Stand: 9. Oktober 2013

Thomas Kaminski (* 23. Oktober 1992 in Dendermonde) ist ein belgischer Fußballspieler polnischer Abstammung, der auf der Position des Torwartes spielt. Er steht beim belgischen Erstdivisionär RSC Anderlecht unter Vertrag. Aufgrund der Herkunft seines Vaters besitzt er neben der belgischen auch die polnische Staatsangehörigkeit.

Karriere[Bearbeiten]

Im Verein[Bearbeiten]

Jugend (2000–2008)[Bearbeiten]

Kaminski begann seine aktive Karriere als Fußballtorhüter im Jahre 2000 in der Nachwuchsabteilung von Zellik Sport in Zellik, einem kleinen Vorort der belgischen Gemeinde Asse. Dort war er bis 2002 in den verschiedenen Nachwuchsabteilungen aktiv. Als Zellik Sport im Jahre 2002 mit dem KSV Asse fusionierte und mit dem neuen Namen FC Asse-Zellik 2002 auftrat, hielt Kaminski dem Verein die Treue und absolvierte bis zum Jahre 2004 Spiele in den verschiedenen Jugendspielklassen.[1] Im Jahre 2004 wechselte er in die Region Wallonien, in der er im Nachwuchs des AFC Tubize aufgenommen wurde. Nach einem knappen Jahr in Tubize wechselte er nach Ostflandern in die Jugendabteilung des KAA Gent. Dort spielte er unter anderem neben seinem Zwillingsbruder Matthias, der als zentraler Verteidiger in den Nachwuchsteams agierte[2][3]

Germinal Beerschot (2008–2011)[Bearbeiten]

Nach guten Leistungen in der Jugend wechselte er nach drei Jahren im Jahre 2008 nach Antwerpen zum dort aktiven Fußballklub Germinal Beerschot. Dort stand er zunächst im Kader der Jugendmannschaft des Vereins und kam für diese in verschiedenen Spielklassen zum Einsatz. Nachdem er zur Saison 2008/09 erstmals in den Profikader beordert worden war, kam Kaminski am 8. Mai 2009 – exakt ein Jahr nach dem Tod des Stürmertalents und ehemaligen Germinal-Beerschot-Spielers François Sterchele – im Alter von 16 Jahren und 197 Tagen zu seinem Profidebüt, als er in der vorletzten Runde der Saison beim 3:1-Heimsieg über den KV Mechelen eingewechselt wurde. Im Spiel kam er ab der 90. Minute für die Anderlecht-Leihgabe Silvio Proto zum Einsatz.[4] Acht Tage später gab Kaminski sein Debüt über die vollen 90 Minuten Spieldauer. Beim Auswärtsspiel gegen seinen ehemaligen Jugendverein AFC Tubize brachte er gute Leistungen und musste nur einmal hinter sich greifen, als der Gegner einen Elfmeter verwandelte.[5] Im November 2009 unterschrieb Kaminski einen langjährigen Vertrag bis 2015.[6] Danach war er zunächst weiterhin hinter dem mazedonischen Nationalspieler Tomislav Pačovski die zweite Wahl im Tor von Germinal Beershot. Doch zum Ende der Saison 2009/10 wurde er in vier Partien der Play-offs eingesetzt und schaffte damit den Durchbruch. In der Saison 2010/11 war Kaminski Stammtorhüter von Beerschot und konnte trotz 46 Gegentreffern mit dem Verein die Klasse halten.

Löwen und Anderlecht (2011–heute)[Bearbeiten]

Zur Saison 2011/12 schloss Kaminski sich den Oud-Heverlee Löwen an. Dort löste er relativ schnell Yves Lenaerts als Stammtorwart ab und bestritt in der Folge 25 Ligaspiele. Dabei stieg er in der regulären Saison mit der Mannschaft fast und erreichte dennoch die Europa-League-Playoffs. Diese schloss er mit den Oud-Heverlee Löwen als Tabellenzweiter hinter Cercle Brügge ab und verpasste somit die Qualifikation nur knapp. In der Sommerpause wechselte er zum amtierenden Meister, dem RSC Anderlecht.[7]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Zu seinem ersten internationalen Auftritt kam Kaminski am 20. September 2008 bei einem U-17-Länderspiel gegen die Altersgenossen aus Liechtenstein. Das Auswärtsspiel in Vaduz, das anlässlich der Qualifikation zur U-17-EM 2009 ausgetragen wurde, endete dabei in einem 5:2-Sieg der Belgier. Insgesamt absolvierte er bis 2009 vier Länderspiele für die belgischen U-17-Junioren. Von 2009 bis 2011 stand der junge Torwart regelmäßig im Kader der belgischen U-19-Nationalmannschaft. Für diese absolvierte er zwölf Länderspiele, davon unter anderem in der Qualifikation zur U-19-EM 2010 in Frankreich. Diese verpasste er, konnte sich aber für die U-19-EM 2011 in Rumänien qualifizieren. Während des Turniers bestritt er alle drei Gruppenspiele der Belgier und schied schließlich als Tabellenletzter aus. Wenig später gab er dann gegen Griechenland sein Debüt in der U-21-Nationalmannschaft und verlor dieses 1:0 durch ein Elfmetertor von Ioannis Potouridis. Im Mai 2013 wurde er für das Qualifikationsspiel der WM 2014 gegen die USA berufen, allerdings nicht eingesetzt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Geschichte des FC Asse-Zellik 2002 (niederländisch), abgerufen am 15. März 2010
  2. AA Gent legt drie 16-jarige talenten vast (niederländisch), abgerufen am 15. März 2010
  3. Forum / Over Kaminski / Interview maart 2009 (niederländisch), abgerufen am 15. März 2010
  4. Verslag Germinal Beerschot - KV Mechelen 08.05.2009 (niederländisch), abgerufen am 15. März 2010
  5. Verslag Tubeke - Germinal Beerschot 16.05.2009 (niederländisch), abgerufen am 15. März 2010
  6. Thomas Kaminski tot 2015 bij Germinal Beerschot (niederländisch), abgerufen am 15. März 2010
  7. Logan Bailly wordt doelman van Oud-Heverlee Leuven (niederländisch), abgerufen am 5. Juli 2012