Thomas Koch (DJ)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thomas Koch (* 1969 in Düsseldorf), auch als DJ T. bekannt, ist als DJ, Produzent, Veranstalter, Clubbetreiber, Labelmanager, Verleger und Journalist in der elektronischen Musikszene tätig.

Thomas Koch wuchs in Frankfurt auf. Kochs DJ-Karriere beginnt in den 1980er Jahren, ab Anfang der 1990er Jahren nannte er sich DJ T.. 1989 gründet Koch das Groove-Magazin, welches er bis 2004 leitete.

Koch war Resident DJ in der Music Hall, und legte unter anderem auch im Dorian Gray auf. Regelmäßig war er in der 1990er Jahren in der Box unter dem Frankfurter Schauspielhaus zu hören und sehen. Auch in der Hr3 clubnight war er schon vertreten. 1999 eröffnet Koch mit Patrik Dechent und anderen Partnern den Club Monza.

2000 produziert Koch den Track Monsterbaze, eine Ko-Produktion mit Steve Bug auf dessen Label Poker Flat Recordings. 2002 entsteht das Berliner Label Get Physical Music. Das Kollektiv besteht aus sechs Produzenten der elektronischen Musik- und Clubkulturszene. Es sind, neben Koch, das DJ- und Produzententeam Patrick Bodmer und Philipp Jung und die Produzenten und Studiobetreiber Booka Shade. Sein Debütalbum Boogie Playground erschien 2005 nach seinem Umzug von Frankfurt nach Berlin.

Diskografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]