Thomas Mackenzie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thomas Mackenzie (~1911)

Thomas Mackenzie (* 10. März 1854 in Midlothian, Schottland; † 14. Februar 1930 in Dunedin) war ein neuseeländischer Politiker der Liberal Party. Er war 1912 kurzzeitig Premierminister von Neuseeland.

Mackenzies Familie emigrierte 1858, als er 4 Jahre alt war, von Schottland nach Neuseeland. Von 1894 bis 1896 versuchte er, einen Landweg zum Dusky Sound, einem Fjord an der Südwestspitze der Südinsel zu finden. Er erforschte und kartographierte das Gebiet.

Als Politiker war Mackenzie zunächst Landwirtschaftsminister unter Joseph Ward, als die Liberal Party bei den Wahlen 1911 die Mehrheit verlor, schien die Situation festgefahren. Nachdem Ward resignierte übernahm Mackenzie das Amt, hielt sich aber auch nur wenige Monate, ehe Oppositionsführer William Massey an die Macht gelangte.