Thomas Ower

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DeutschlandDeutschland Thomas Ower Eishockeyspieler
Thomas Ower
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 27. Dezember 1985
Geburtsort Villingen-Schwenningen, Deutschland
Größe 180 cm
Gewicht 82 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torhüter
Nummer #43
Fanghand Links
Spielerkarriere
2002–2003 Blue Devils Weiden
2003–2005 SERC Wild Wings
2005–2007 Blue Devils Weiden
2007–2008 EC Bad Tölz
2008–2009 Wölfe Freiburg
2010–2012 Hannover Indians
seit 2012 EC Rote Teufel Bad Nauheim

Thomas Ower (* 27. Dezember 1985 in Villingen-Schwenningen) ist ein deutscher Eishockeytorwart, der seit 2012 bei den Roten Teufeln Bad Nauheim aus der DEL2 unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Ursprünglich aus dem Nachwuchs des Schwenninger ERC stammend, wechselte Ower Sommer 2002 zu den Blue Devils Weiden. Dort wurde er 2002/03 hauptsächlich in der Juniorenmannschaft in der Juniorenbundesliga, aber auch in der Oberliga bei den Senioren eingesetzt. Zur darauffolgenden Saison 2003/04 wechselte der Torhüter als Förderlizenzspieler in die Deutsche Eishockey Liga zu den Freiburger Wölfen, wobei er zugleich auch für den Schwenninger ERC spielberechtigt war.

Nach dem Abstieg der Freiburger in der Saison 2003/04 blieb Ower zur Saison 2004/05 beim Schwenninger ERC, bevor er im Sommer 2005 zu den Nürnberg Ice Tigers wechselte, von denen er zugleich beim Kooperationspartner Blue Devils Weiden eingesetzt wurde. In der Saison 2005/06 spielt der Linksfänger in der Oberliga für die Blue Devils Weiden und wechselte sich zugleich als Förderlizenzspieler mit Lukas Lang als Back-up-Torwart bei den Ice Tigers in der DEL ab. Aufgrund guter Leistung wurde Ower in der folgenden Spielzeit die alleinige Nummer Eins im Tor der Blue Devils und gehörte zu den besten Torhütern der Oberliga. 2007/08 spielte Ower mit einer Förderlizenz des Erstligisten ERC Ingolstadt für die Tölzer Löwen

Zur Saison 2008/09 schloss Ower einen Vertrag mit dem DEL-Team Frankfurt Lions ab. Für die Saison 2008/09 erhielt er eine Förderlizenz für die Wölfe Freiburg in der 2. Bundesliga. Nach Ablauf der Saison Saison 2008/09 verlängerte Ower seinen Vertrag in Frankfurt um eine Saison. Bei der Vertragsverlängerung wurde bekannt gegeben, das Ower wie in der Vorsaison mit einer Förderlizenz ausgestattet wird, jedoch noch kein Club gefunden wurde. Später erhielt Ower eine Förderlizenz für die Hannover Indians.

Ende Januar 2010 wechselte Ower dann ganz zu den Hannover Indians und erhielt einen Vertrag bis zum Ende der Saison 2010/11. Nach fast drei Spielzeiten bei den Indians und einem Gegentordurchschnitt von nur 2,74 Toren pro Spiel in der Saison 2011/12 unterschrieb Thomas Ower einen Vertrag für die Saison 2012/13 bei dem EC Rote Teufel Bad Nauheim. Schon in seiner ersten Saison dort wurde er als Stammtorhüter Oberligameister und stieg mit seinem Verein in die DEL2 auf.

Inlinehockey[Bearbeiten]

Im Sommer 2005 war Thomas Ower Teilnehmer der DEB-Auswahl bei der Inlinehockey-WM in Finnland, die vom Internationalen Eishockey-Verband IIHF organisiert wird. Der Torwart nahm zudem mit der Deutschen Inlinehockeynationalmannschaft an der IIHF Inlinehockey-Weltmeisterschaft 2006 in Budapest sowie an der IIHF Inlinehockey-Weltmeisterschaft 2007 in Landshut und Passau teil, bei der er mit dem Team die Bronzemedaille gewinnen konnte.

Weblinks[Bearbeiten]