Thomas Perry

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thomas Perry (* 1947 in Tonawanda, Erie County, New York) ist ein US-amerikanischer Kriminalschriftsteller, Drehbuchautor und Produzent.

Leben[Bearbeiten]

Perry besuchte die Cornell University in Ithaca und schloss dort 1969 mit dem Bachelor of Arts sein Studium ab. Den Ph.D. erlangte er 1974 an der University of Rochester durch eine Promotion in Englischer Literatur. Beruflich sehr vielfältig arbeitete Perry in der Folgezeit als Fabrikarbeiter, Wartungsmonteur, Fischer, Waffenmechaniker, Lehrer und für das Fernsehen als Drehbuchautor und Produzent.[1]

1982 gelang ihm mit The Butcher's Boy (dt. Abrechnung in Las Vegas) ein großer Erfolg als Autor, im Folgejahr anerkannt durch die Mystery Writers of America mit dem Edgar Award für das beste Erstlingswerk. Weitere Auszeichnungen folgten und viele seiner Werke liegen in deutscher Übersetzung vor. Thomas Perry lebt heute mit seiner Frau und zwei Töchtern in Südkalifornien.

Werke[Bearbeiten]

(Alle Verlags- und Jahresangaben beziehen sich auf die Original- bzw. deutschen Erstausgaben)

Butcher's Boy-Serie[Bearbeiten]

  • 1982 The Butcher's Boy (dt. Abrechnung in Las Vegas. Goldmann, München 1984, ISBN 3-442-05456-7)
  • 1992 Sleeping Dogs (dt. Schlafende Hunde. Goldmann, München 1995, ISBN 3-442-42480-1)
  • 2011 The Informant

Jane Whitefield-Serie[Bearbeiten]

  • 1995 Vanishing Act (dt. Die Hüterin der Spuren. Piper, München 1998, ISBN 3-492-25683-X)
  • 1996 Dance for the Dead (dt. Der Tanz der Kriegerin. Piper, München 1999, ISBN 3-492-25686-4)
  • 1997 Shadow Woman (dt. Die Jagd der Schattenfrau. Piper, München 1999, ISBN 3-492-25687-2)
  • 1998 The Face-Changers (dt. Das zweite Gesicht. Kabel, München 2000, ISBN 3-8225-0522-6)
  • 2000 Blood Money (dt. Auf der Spur des Wolfs. Kabel, München 2001, ISBN 3-8225-0546-3)
  • 2008 Runner
  • 2012 Poison Flower

Einzelwerke[Bearbeiten]

  • 1983 Metzger's Dog (dt. Der Tag der Katze. Goldmann, München 1988, ISBN 3-442-09192-6)
  • 1985 Big Fish (dt. Big Fish [2]. Krüger, Frankfurt/M. 1986, ISBN 3-8105-1508-6)
  • 1987 Island (dt. Im Treibsand. Goldmann, München 1991, ISBN 3-442-09476-3)
  • 2001 Death Benefits (dt. Sicher ist nur der Tod. Kabel, München 2002, ISBN 3-8225-0582-X)
  • 2001 Pursuit
  • 2002 Dead Aim (dt. Der finale Schuß. Piper, München 2005, ISBN 3-492-24055-0)
  • 2006 Nightlife
  • 2007 Silence
  • 2008 Fidelity
  • 2010 Strip

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. u.a. Simon & Simon oder Star Trek: The Next Generation, die auch in Deutschland ausgestrahlt wurden
  2. 1989 auch bei Fischer, Frankfurt/M. unter dem Titel Blutgeld, ISBN 3-596-28343-4