Thomas Rowlandson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erotische Karikatur von Thomas Rowlandson

Thomas Rowlandson (* 13. Juli 1756 in London; † 21. April 1827 in London) war ein englischer Maler und Karikaturist.

Rowlandson studierte an der Londoner Königlichen Kunstakademie und in Paris. In späteren Jahren folgten mehrere Reisen auf den Kontinent, von denen viele Zeichnungen und Skizzen überliefert sind (Naples and the Campagna Felice … ,1815). Rowlandson begann mit Porträts und Landschaftsbildern, dann kam er über James Gillray und Henry William Bunbury zur Karikaturmalerei und fand damit Beachtung und Erfolge. Im Poetical Magazine des Verlegers Rudolph Ackermann (später auch in Buchform) erschien eine Vielzahl von kolorierten Aquatintablättern Rowlandsons, Bildfolgen zu Texten von William Combe wie The Three Tours of Dr. Syntax (1809, 1812–21), The English Dance of Death, 2 vols. (1815–16), The Dance of Life (1817). Die Illustrationen zum Microcosm of London (1808) wurden von Augustus Charles Pugin (Architektur) und Rowlandson (Personen) gemeinsam ausgeführt. Englische Journale druckten und verbreiteten seine Karikaturen, seine Zeichnungen illustrieren die Bücher von Henry Fielding, Tobias Smollett, Oliver Goldsmith und Laurence Sterne. Rowlandsons erotisch-pornographischen Bilder finden bis heute Empörte wie Liebhaber. Rowlandson starb nach längerer Krankheit am 21. April 1827.

Bildergalerie[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • A. P. Oppé, Thomas Rowlandson. His Drawings and Watercolours (1923), Edited by Geoffrey Holme, Published by The Studio, Limited, London
  • Robert R. Wark, Drawings by Thomas Rowlandson in the Huntington Collection, San Marino, CA 1975, ISBN 0-87328-065-2
  • The English dance of death. Ackermann's Repository of Art, London 1816 (Digital)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Thomas Rowlandson – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien