Thomas Silberhorn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thomas Silberhorn (2012)

Thomas Silberhorn (* 12. November 1968 in Kemmern) ist ein deutscher Politiker (CSU) und Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Leben und Beruf[Bearbeiten]

Nach dem Abitur im Jahre 1987 am Franz-Ludwig-Gymnasium Bamberg absolvierte Silberhorn ein Studium der Rechtswissenschaft an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Universität Bayreuth, welches er 1992 mit dem ersten juristischen Staatsexamen beendete. Nach dem Referendariat legte er 1994 auch das zweite Staatsexamen ab und war danach bis 2000 als wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Öffentliches Recht an der Universität Bayreuth tätig. Seit 2001 ist er als Rechtsanwalt zugelassen (Tätigkeit derzeit ruhend).

Thomas Silberhorn ist verheiratet und hat zwei Söhne.

Partei[Bearbeiten]

Silberhorn trat 1985 in die Junge Union (JU) und 1987 auch in die CSU ein. Er gehörte von 1995 bis 2003 dem Landesausschuss der JU Bayern und von 1998 bis 2002 dem JU-Bundesvorstand an.

Silberhorn ist seit 1997 Mitglied im Vorstand und seit 2009 Kreisvorsitzender des CSU-Kreisverbandes Bamberg-Land. Seit 1999 gehört er dem Vorstand des CSU-Bezirksverbandes Oberfranken an, seit 2005 ist er stellvertretender Bezirksvorsitzender. Von 2001 bis 2005 sowie von 2007 bis 2009 gehörte Silberhorn außerdem dem CSU-Parteivorstand an.

Abgeordneter[Bearbeiten]

Silberhorn war von 2002 bis 2003 Mitglied des Gemeinderates von Memmelsdorf und ist seit 2002 Abgeordneter im Kreistag des Landkreises Bamberg.

Seit der Bundestagswahl 2002 ist er Mitglied des Deutschen Bundestages. Hier war er von 2005 bis 2013 Vorsitzender des Arbeitskreises Auswärtiges, Verteidigung, Europa, wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Menschenrechte und humanitäre Hilfe der CSU-Landesgruppe und von 2009 bis 2013 Obmann der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages. 2014 war Silberhorn Stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Innen, Recht und Verbraucherschutz, bis er zum Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung berufen wurde.

Thomas Silberhorn ist stets als direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises Bamberg in den Bundestag eingezogen. Bei der Bundestagswahl 2013 erreichte er in seinem Wahlkreis 52,2 % der Erststimmen.

Parlamentarischer Staatssekretär[Bearbeiten]

Thomas Silberhorn auf dem CSU-Parteitag 2014

Silberhorn wurde am 18. Februar 2014 Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Er übernahm das Amt von Christian Schmidt (CSU), der Bundeslandwirtschaftsminister wurde.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Thomas Silberhorn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.sueddeutsche.de/politik/nach-friedrich-ruecktritt-christian-schmidt-wird-landwirtschaftsminister-1.1890657