Thomas Thomson (Botaniker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thomas Thomson (* 4. Dezember 1817 in Glasgow; † 18. April 1878 in London) war ein britischer Botaniker. Er war Sohn des Chemikers Thomas Thomson. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Thomson“.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Thomson war Chemie-Professor und Arzt bei der Britischen Ostindien-Kompanie bevor er Botaniker wurde. Seinem Freund Joseph Dalton Hooker half er bei dem Schreiben des ersten Bandes der Flora Indica.

Er war von 1855 bis 1861 Leiter des Botanischen Gartens Kalkutta.

Ehrentaxon[Bearbeiten]

Ihm zu Ehren wurde die paläobotanische Pflanzengattung Thomasonia Wall. benannt.

Werke[Bearbeiten]

  • Western Himalaya and Tibet, 1852

Quellen[Bearbeiten]

  •  Robert Zander, Fritz Encke, Günther Buchheim, Siegmund Seybold (Hrsg.): Handwörterbuch der Pflanzennamen. 15. Auflage. Ulmer Verlag, Stuttgart 1994, ISBN 3-8001-5072-7.

Weblinks[Bearbeiten]