Thomas West, 3. Baron De La Warr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thomas West, 3. Baron De La Warr
Ankunft Thomas Wests in Jamestown 1610 in einer historisierenden Darstellung

Thomas West, 3. Baron De La Warr (* 9. Juli 1577; † 7. Juni 1618) war der zweite Gouverneur der Kolonie Virginia sowie Namensgeber für den US-Bundesstaat Delaware, den Delaware River und den Indianerstamm Delaware (eigentlich Lenni Lenape).

Leben[Bearbeiten]

Er war der Sohn von Thomas West, 2. Baron De La Warr (um 1556–1602) und dessen Gattin Anne Knollys (* 1555). 1599 nahm er in der englischen Armee unter Robert Devereux, 2. Earl of Essex am Neunjährigen Krieg in Irland teil.

Beim Tod seines Vaters erbte er 1602 dessen Adelstitel. 1605 schloss er sein Studium am Queen's College der University of Oxford als Master of Arts (M.A.) ab.

Ehe und Nachkommen[Bearbeiten]

Am 25. November 1596 heiratete er in London Cecily Shirley († um 1662). Mit ihr hatte er vier Kinder:

Gouverneur von Virginia[Bearbeiten]

1609 trat er dem Rat der Virginia Company of London bei und wurde im Februar 1610 auf Lebenszeit zum Gouverneur und Captain-General der Kolonie Virginia ernannt. Zusammen mit 150 Emigranten segelte er in die Neue Welt und erreichte im Juni 1610 Jamestown. Dort traf er auf entmutigte Siedler, die sich gerade im Ersten Englischen Powhatankrieg befanden, durch Hunger dezimiert waren und planten, die Kolonie aufzugeben und nach England zurückkehren. Die von ihm mitgebrachten Versorgungsgüter waren hoch willkommen und er konnte sie dazu bewegen, in Virginia zu bleiben.

Als er im Frühjahr 1611 schwer erkrankte, kehrte er nach England zurück, wo er sich stets für den Erhalt der Kolonie einsetzte. Im Juni 1611 wurde sein Reisebericht „The Relation of the Right Honourable the Lord De-la-Warre, Lord Governour … of the colonie planted in Virginea to the Lords and others of the counsell of Virginea touching his unexpected returne home“ gedruckt und veröffentlicht. Er rüstete auf eigene Kosten drei Schiffe aus, die die Kolonie wiederholt mit Nachschub versorgten und kümmerte sich um die Einsetzung seiner Stellvertreter als Gouverneur (Deputy-Governor). Im März 1618 stach er selbst zu einer erneuten Reise nach Virginia in See, verstarb aber noch während der Überfahrt am 7. Juni 1618.

Literatur und Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Thomas West Baron De La Warr
1602–1618
Henry West
Thomas Gates Gouverneur der Kolonie Virginia
1610–1611
George Percy