Thomas William Robertson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thomas William Robertson

Thomas William Robertson (* 9. Januar 1829 in Newark-on-Trent; † 3. Februar 1871) war ein englisch-irischer Dramatiker und Bühnenregisseur.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Robertson war der älteste Sohn des Schauspielers und Managers William Robertson. Als Jugendlicher trat er an Londoner Theatern auf. Seine Karriere als Theaterautor begann er mit Adaptionen von Charles Dickens’ Romanen sowie mit dem Schreiben von Liedern für Music-Hall-Komödianten. 1851 schrieb er für das Londoner Olympic Theatre eine Komödie, A Night’s Adventure, die jedoch wenig Erfolg hatte. 1860 zog er nach London, wo er als Redakteur arbeitete. Seine Posse A Cantab wurde ein Jahr später aufgeführt. 1864 hatte er einen ersten bemerkenswerten Erfolg mit dem Stück David Garrick, das am Haymarket Theatre aufgeführt wurde. Sein ein Jahr später produziertes Stück Society wurde durch das realistische Bühnenbild und die glaubwürdigen Dialoge bekannt. Robertson schrieb weitere Schauspiele, darunter Ours (1866), Caste (1867), Play (1868), School (1869) und M.P. (1870). Sein letztes Werk, War, wurde 1871 am St James’s Theatre aufgeführt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Errol Durbach: Remembering Tom Robertson (1829–1871). Educational Theatre Journal 24, 3 (Okt. 1972): 284–288, ISSN 0013-1989
  • Thomas William Robertson: The principal dramatic works of Thomas William Robertson. Samuel French, London 1889
  • Maynard Savin: Thomas William Robertson: His plays and stagecraft. Dissertation, Brown University, Providence 1950
  • William Tydeman (Hrsg.): Plays by Tom Robertson. Cambridge University Press, Cambridge 1982, ISBN 0-521-23386-0