Thomas Wyatt (Dichter)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sir Thomas Wyatt

Sir Thomas Wyatt (* 1503 auf Allington Castle, Maidstone, Kent; † 11. Oktober 1542 in London) war ein englischer Dichter und Diplomat.

Leben[Bearbeiten]

Wyatt entstammte dem Adel und diente am Hof des englischen König Heinrich VIII., der ihn 1527 auf diplomatischen Mission nach Italien sandte. Dort geriet Wyatt zwar vorübergehend in kaiserliche Gefangenschaft, doch konnte er sich immerhin mit italienischer Renaissancedichtung vertraut machen. 1528-32 war Wyatt Marshal von Calais und 1537-39 Gesandter in Spanien. Wyatt war von heftigem Temperament; es hieß, er sei der Geliebte Anna Boleyns vor und - nach Gerüchten seiner Feinde - auch nach ihrer Hochzeit mit dem König gewesen. Für viele Interpreten findet dies einen literarischen Niederschlag in dem Sonett „Whose list to hunt“. Wyatt übersetzte Plutarch (veröffentlicht 1528) und schrieb Certayne Psalms, eine Gedichtsammlung, die 1549 postum erschien. Weitere Gedichte, die Wyatt zugeschrieben werden, erschienen 1557 in einer Sammlung mehrerer Autoren unter dem Titel Tottel's Miscellany oder Songs and Sonnets. Wyatt gilt gemeinsam mit Henry Howard, Earl of Surrey als Schöpfer des englischen Sonetts im Stil von Francesco Petrarca. Einige seiner Gedichte sind völlig frei von jedem fremden Einfluss, in anderen verwendet er den Canzoniere als Vorlage, gibt den Gedichten jedoch seine eigene Prägung, indem er die Vorlagen auf die Lebenssituation am Hof Heinrichs VIII. überträgt.

Sir Thomas Wyatt war mit Elizabeth Brooke (1503-1560), Schwester von George Brooke, 9. Baron Cobham, verheiratet. Sein Sohn, Thomas Wyatt (1521-1554) war ein Rebellenführer während der Regierungszeit von Maria I. (Wyatt-Verschwörung).

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]