Thomson River (Latrobe River)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Thomson River (Victoria))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thomson River
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Brücke über den Thomson River (ca. 1910)

Brücke über den Thomson River (ca. 1910)

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Victoria (Australien)
Flusssystem Latrobe River
Abfluss über Latrobe River → Gippsland-Seen → Bass-Straße
Quelle Newlands (Baw-Baw-Plateau)
37° 47′ 24″ S, 146° 14′ 24″ O-37.78997392146.2399832972
Quellhöhe 972 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung Latrobe River-38.1459464147.08599591.55Koordinaten: 38° 8′ 45″ S, 147° 5′ 10″ O
38° 8′ 45″ S, 147° 5′ 10″ O-38.1459464147.08599591.55
Mündungshöhe 1,6 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied 970,45 m
Länge 170 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Linke Nebenflüsse Matlock Creek, Jordan River, Aberfeldy River, Stringers Creek, Lammers Creek, Stoney Creek, Macalister River
Durchflossene Stauseen Lake Thomson
Mittelstädte Heyfield, Sale
Kleinstädte Walhalla, Coopers Creek
Gemeinden Newlands

Der Thomson River ist ein Fluss in Gippsland im australischen Bundesstaat Victoria. Seine Quelle liegt unterhalb Newlands in der Nordwestecke des Baw-Baw-Plateaus auf einer Höhe von 972 m. Sein Einzugsgebiet grenzt an die des Yarra River und des Tanjil River. Die Mündung des Thomson River in den Latrobe River liegt südlich von Sale in einer Höhe von 1,55 m. Somit überwindet er ca. 970 m Höhenunterschied auf ca. 170 km Länge.[1].

1840 wurde der Fluss von Angus McMillan nach Sir Edward Thomson, Kolonialsekretär in Sydney, benannt[2].

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts und Anfang des 20. Jahrhunderts wurde im Thomson Valley intensiv nach Gold geschürft. Der Prospektor Ned Stringer entdeckte größere Mengen an alluvialem Gold an der Mündung des heutigen Stringers Creek in den Thomson River. Etwas weiter oben an diesem Bach wurde die Goldsuchersiedlung Walhalla gegründet.

Bald nach der Quelle ist der Thomson River an der Thomson-Talsperre aufgestaut. Dieser Stausee deckt 60 % des Trinkwasserbedarfs von Melbourne. So wird etwa die Hälfte der natürlichen Wassermenge vom Fluss abgeleitet, was flussabwärts zu größeren Umweltproblemen führt. Insbesondere sind die Gippsland-Seen vom Wassermangel betroffen. Immerhin wurde sie als international wichtiges Feuchtgebiet nach der Ramsar-Konvention klassifiziert[3].

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Thomson River (Victoria) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Map of Thomson River, VIC. Bonzle.com
  2. L. Blake: Place Names of Victoria. Rigby (1977)
  3. Thomson River. Environment Victoria