Thorhild Widvey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thorhild Widvey (2014)

Thorhild Widvey (* 9. Januar 1956 in Avaldsnes, Rogaland) ist eine norwegische Politikerin der konservativen Partei Høyre. Seit dem 16. Oktober 2013 gehört sie als Kulturministerin der Regierung Solberg an.

Sie war Mitglied des norwegischen Parlaments von 1987 bis 1997, gewählt in Rogaland. Ihr Start in die Politik erfolgte zeitgleich mit und in enger Verbindung zu Erna Solberg. 1992 wurde sie Vize-Vorsitzende der norwegischen Europa-Bewegung. Nachdem sie 1997 aus der aktiven Politik ausgeschieden war, zog sie mit ihrem Mann Osvald Bjelland und ihren beiden Kindern nach London. 2002 kehrten sie nach Norwegen zurück, und Widvey wurde Staatssekretärin im Fischerei-, 2003 im Außenministerium. Sie war Öl- und Energieministerin im Kabinett von Kjell Magne Bondevik von 2004 bis 2005.[1] [2]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Thorhild Widvey – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hareide og Widvey inn i regjeringen. In: Aftenposten. 2004, abgerufen am 2014 (norwegisch).
  2. Profil: Thorhild Widvey. In: Aftenposten. 2004, abgerufen am 2014 (norwegisch).