Thorn Electrical Industries

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thorn Electrical Industries Ltd. war ein britischer Elektronik- und Rüstungskonzern, der zwischenzeitlich mit dem Musikkonzern EMI zum Unternehmen Thorn EMI Ltd. fusioniert war.

Geschichte[Bearbeiten]

Im März 1928 gründete Jules Thorn die The Electric Lamp Service Company Ltd., welche im November 1936 in THORN Electrical Industries Ltd. umbenannt wurde. Der ursprüngliche Geschäftsschwerpunkt lag in der Herstellung und dem Verkauf elektrischer Lampen. Später jedoch wurde das Unternehmensprofil erweitert. Durch den im Jahr der Namensänderung erfolgten Kauf der Ferguson Radio Corporation, der Übernahme der Ultra Radio & Television (1961) und einiger weiterer Unternehmensübernahmen wurde Thorn einer von Großbritanniens größten TV- und Radioherstellern.

Im Oktober 1979 fusionierte THORN Electrical Industries Ltd. mit EMI, um den Konzern Thorn EMI zu bilden, welcher eine der größten Kapitalgesellschaften des Vereinigten Königreichs war [1]. Am 16. August 1996 stimmten die Anteilseigner von Thorn EMI für eine Trennung in die EMI Group und Thorn. Im Juni 1998 übernahm die japanische Investmentbank Nomura die Firma THORN für 980 Million Pfund Sterling.

Kritik[Bearbeiten]

Da Thorn EMI trotz lautstarker Kritik und internationaler Boykottaufrufe in den 1980er Jahren über 30 Niederlassungen in Südafrika hatte, kam dies einer faktischen Unterstützung des damaligen Apartheidsregimes gleich [2]. Außerdem kritisierten manche Künstler die Verstrickung des Mutterkonzerns mit der Rüstungsindustrie.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Thorus Adama: History EMI Electrola GmbH, http://members.fortunecity.de/thorus/emi/history1.html (Stand: 1. Oktober 2006)
  2. Wolfgang Sterneck: Das Produkt Michael Jackson - Musik und Vermarktung, http://www.sterneck.net/musik/musikindustrie/index.php (Stand: 1. Oktober 2006)