Thurman Thomas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thurman Thomas
Thurman Thomas ESPNWeekend2010-067.jpg
'
Position(en):
Runningback
Trikotnummer(n):
34
geboren am 16. Mai 1966 in Houston, Texas
Karriereinformationen
Aktiv: 19882000
NFL Draft: 1988 / Runde: 2 / Pick: 40
College: Oklahoma State
Teams
Karrierestatistiken
Laufspiel     12.074 Yards
Durchschnitt pro Lauf     4,2 Yards
Touchdowns     88
Stats bei NFL.com
Karrierehöhepunkte und Auszeichnungen
Pro Football Hall of Fame
College Football Hall of Fame

Thurman Lee Thomas (* 16. Mai 1966 in Houston, Texas) ist ein ehemaliger US-amerikanischer American-Football-Spieler auf der Positions des Runningbacks. Er spielte zwölf Jahre für die Buffalo Bills in der National Football League (NFL) und kam mit seiner Mannschaft vier Jahre in Folge in den Super Bowl.

Spielerlaufbahn[Bearbeiten]

College[Bearbeiten]

Thomas spielte bereits auf der High School American Football. 1984 erhielt er ein Stipendium an der Oklahoma State University in Stillwater und zeigte bei den Oklahoma State Cowboys im Laufe seines Studiums herausragende Leistungen. So konnte er unter anderem 43 Touchdowns erzielen und erlief in 21 Spielen jeweils mehr als 100 Yards. 1985 zog seine Mannschaft in den Gator Bowl sein, das Spiel ging gegen die Florida State University mit 34:23 verloren. Im Sun Bowl konnte 1987 die West Virginia University mit 35:33 knapp geschlagen werden. Als Thomas sein Studium abgeschlossen hatte, war er der beste Runningback seines Colleges, der jemals dort gespielt hatte. Die Scouts der NFL wurden auf Thomas aufmerksam.

Profikarriere[Bearbeiten]

1988 wurde Thomas überraschenderweise erst in der zweiten Runde des NFL Drafts als 40. Spieler von den Buffalo Bills ausgewählt. Die späte Verpflichtung von Thomas sollte sich für die Bills als Glücksgriff erweisen. Vor Thomas verpflichtete Runningbacks kamen im Laufe ihrer Karriere nicht an seine Leistungen heran. Bereits im ersten Jahr konnte sich Thomas unter seinem Head Coach Marv Levy zum Stammspieler entwickeln. Er bestach dabei nicht nur als Ballträger, sondern war auch in der Lage einen Pass seiner Quarterbacks zu fangen und erzielte teilweise durch Passfänge mehr Raumgewinn, als durch Läufe. Jährlich konnte Thomas seine statistischen Leistungen steigern. 1990 zogen die Bills zum ersten Mal in den Super Bowl ein, mussten sich aber im Super Bowl XXV den New York Giants mit 20:19 geschlagen geben, obwohl Thomas mit 135 Yards Raumgewinn und einem Touchdown eine gute Leistung bot. Auch in die nachfolgenden drei Super Bowls konnten die Bills als Meister der American Football Conference (AFC) einziehen, verloren diese aber jeweils gegen die Washington Redskins im Super Bowl XXVI und gegen die Dallas Cowboys im Super Bowl XXVII und im Super Bowl XXVIII. Im Super Bowl XXVI verlegte Thomas während der Nationalhymne seinen Footballhelm, weswegen er die ersten beiden Spielzüge seines Teams verpasste. Im Spiel erzielte er dann nur 13 Yards Raumgewinn. Sein Helmverlust wurde später von ESPN zu einem der 100 bemerkenswertesten Super-Bowl-Momente gewählt.[1] Im Super Bowl XXVIII konnte Thomas zwar bei der 30:13-Niederlage den einzigen Touchdown seiner Mannschaft erzielen, wodurch die Bills zur Halbzeit führten, doch verlor er zweimal in der zweiten Halbzeit den Football, so dass die Cowboys aus seinen Fehlern zehn Punkte erzielten. Obwohl Thomas während der Regular Season immer wieder überzeugen konnte, gelang ihm nur im ersten Super Bowl gegen die Giants eine statistisch herausragende Leistung. Thomas, der zusammen mit seinem Quarterback Jim Kelly viermal im Super Bowl stand, konnte nie einen gewinnen.

1999 verließ Thomas die Bills, die nicht mehr bereit waren, sein hohes Gehalt zu bezahlen, und schloss sich den Miami Dolphins an. Er erhielt hinter Lamar Smith allerdings nur wenig Einsatzzeit und beendete nach einem Jahr und einer in Miami erlittenen Knieverletzung seine Laufbahn. Um sich als Spieler der Bills zur Ruhe setzen zu können, unterschrieb er zwar nochmals einen Vertrag in Buffalo, trat diesen jedoch nicht an.

Zusammen mit Curtis Martin, Emmitt Smith und Barry Sanders ist er der einzige Spieler, der in acht Jahren hintereinander jeweils mehr als 1000 Yards erzielen konnte.

Ehrungen[Bearbeiten]

Thomas Rückennummer 34 wird an seinem College nicht mehr vergeben. Er ist Mitglied in der College Football Hall of Fame, in der Pro Football Hall of Fame, in der Oklahoma Sports Hall of Fame und im National Football League 1990s All-Decade Team. Die Bills ehren ihn auf der Buffalo Bills Wall of Fame. 1991 wurde er zum Most Valuable Player (MVP) der Saison und zum NFL Offensive Player of the Year gewählt. Er spielte fünfmal im Pro Bowl und wurde sechsmal zum All Pro der gewählt.

Nach der Laufbahn[Bearbeiten]

Thomas ist verheiratet und hat drei Kinder. Er betreibt heute eine Schule für Nachwuchsfootballspieler und ist Mitbesitzer der Rochester Raiders, einem Team aus der Indoor Football League.

Quellen[Bearbeiten]

  1. 100 Greatest Super Bowl Moments, ESPN.com

Literatur[Bearbeiten]

  • Jens Plassmann: NFL – American Football. Das Spiel, die Stars, die Stories (= Rororo 9445 rororo Sport). Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 1995, ISBN 3-499-19445-7.

Weblinks[Bearbeiten]