Thurnhosbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

51.0997222222229.8755555555556312Koordinaten: 51° 5′ 59″ N, 9° 52′ 32″ O

Thurnhosbach
Stadt Sontra
Höhe: 305–320 m
Fläche: 3,5 km²
Einwohner: 58
Eingemeindung: 1. August 1972
Postleitzahl: 36205
Vorwahl: 05653
Ortsansicht von Süden aus

Thurnhosbach ist ein Stadtteil von Sontra im nordhessischen Werra-Meißner-Kreis.

Geographische Lage[Bearbeiten]

Thurnhosbach liegt etwa 5,3 km (Luftlinie) nordwestlich der Kernstadt von Sontra in den Ostausläufern des Stölzinger Gebirges. Durchflossen wird es vom Hosbach. Etwa 1,5 km (Luftlinie) nordwestlich erhebt sich der Ziegenküppel (445,4 m ü. NN), auf dem ein Aussichtsturm steht, und nordöstlich der Ortschaft der Burgberg (413,4 m ü. NN). Durch das auf etwa 305 bis 320 m ü. NN gelegene Dorf führt die Landesstraße 3459 (Eltmannsee–Thurnhosbach–Stadthosbach), von der in der Ortschaft die das Ziegenküppel passierende Kreisstraße 29 (Thurnhosbach–Rechtebach) abzweigt.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort wird erstmals 1408 als „Dornhospach“, in einem Boyneb. Rev. (Heimatmuseum Rotenburg an der Fulda) aus dem Jahre 1460 als "Dornsbach" und auf Mercators Karte von 1592 als "Dürrenhospach" aufgeführt. Zum Namen gibt es unterschiedliche Vermutungen, so dass der Name auf Dornengestrüpp verweist, aber auch, dass er auf den noch kleinen „dürren“ Hosbach zurückgeht, der an seinem Fuße fließt. Früher gehörte der Ort zur Boyneburg (auch Boyneburgk, Boineburg genannt) bei Wichmannshausen. 1654 kam er zum landgräflichen Amt Bischhausen.[1] Seit 1821 gehörte der Ort zum Kreis Eschwege. Vor rund 100 Jahren hatte Thurnhosbach noch etwa 300 Einwohner; heute sind es nur noch etwas über 60. Es gibt noch vier Vollerwerbslandwirte (2005), alle anderen müssen außerhalb arbeiten.

Die Gemeinde Thurnhosbach wurde am 1. August 1972 in die Stadt Sontra eingemeindet.

Religion[Bearbeiten]

Die alte Kirche wurde 1899 ein Raub der Flammen. Die Wiederherstellung fand mit Hilfe von Gustav Schönermark statt. Der Chor der Kirche stammt aus dem 14. Jahrhundert, das Kirchenschiff aus dem 16. Jahrhundert. Sie wurde 2004 im Rahmen der Dorferneuerung renoviert. Heute gehört die evangelische Gemeinde nach Sontra. Oberhalb des Ortes liegt der alte Friedhof, von dem aus man einen schönen Rundblick genießen kann.

Das ehemalige evangelische Pfarrhaus in der Ortsmitte, die heute unter Ensembleschutz steht, ist heute Dorfgemeinschaftshaus mit einem für Veranstaltungen geeigneten Tagungs- und Festsaal mit entsprechenden Kücheneinrichtungen. Auf dem Gelände steht neben dem Feuerwehrhaus auch die Grillhütte der Freiwilligen Feuerwehr Thurnhosbach, die für Feste angemietet werden kann.

Galerie[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Thurmhosbach im Historischen Lexikon Hessens