Thymena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die griechische Insel. Zur antiken Stadt an der Küste von Paphlagonien siehe das heutige Uğurlu (Türkei).
Thymena
Thymena von Fourni aus gesehen
Thymena von Fourni aus gesehen
Gewässer Mittelmeer
Inselgruppe Südliche Sporaden
Geographische Lage 37° 35′ 0″ N, 26° 27′ 0″ O37.58333333333326.45470Koordinaten: 37° 35′ 0″ N, 26° 27′ 0″ O
Thymena (Griechenland)
Thymena
Länge 5,5 km
Breite 4,6 km
Fläche 10,071 km²
Höchste Erhebung Papas
470 m
Einwohner 136 (2011)
14 Einw./km²
Hauptort Thymena
Lage von Thymena
Lage von Thymena

Thymena (griechisch Θύμαινα [ˈθimɛna] (f. sg.)) ist eine griechische Insel der Gemeinde Fourni-Korseon und die westlichste der Fourni-Inselgruppe. Nach der Volkszählung von 2011 hatte die Insel 136 Einwohner.[1]

Die Insel liegt etwa 2 km westlich der Hauptinsel Fourni, dazwischen liegt die unbewohnte Insel Kisiria (Κισηριά). Mit 10,071 km²[2] ist Thymena die zweitgrößte Insel der Gemeinde und Inselgruppe. Der Nordküste sind das Inselchen Thymenaki (Θυμαινάκι) und die Katergakia Felsen (Κατεργάκια) vorgelagert, die unbewohnte Insel Alatsonisi liegt etwa 4 km südlich. Die maximale Länge von Thymena beträgt von West nach Ost 5,5 km. Die Inselbreite variiert in Nord-Süd-Richtung aufgrund der stark gegliederten Küste zwischen 4,5 km im Inselosten und etwa 800 m in der Inselmitte. Der Berg Papas (Παπάς) mit 470 m[3] die höchste Erhebung der Insel, liegt etwa 1,5 km westlich vom ebenfalls Thymena genannten Ort. Bis 1940 wurde die Insel offiziell Fymena (Φύμαινα) bezeichnet.

Einwohnerentwicklung von Thymena [4]
Jahr 1920 1928 1940 1951 1961 1971 1981 1991 2001 2011
Einwohner 145 157 146 118 145 139 121 147 140 136

Zwischen der Hauptinsel Fourni und Thymena bestehen täglich Fährverbindungen. Thymena ist mit einem Jagdverbot belegt.

Phrygana-Bestände mit Genista acanthoclada, Centaurea spinosa und Sarcopoterium spinosum sowie niedrige Macchie mit Pistacia lentiscus und Junipeus phoenicea bestimmen das Landschaftsbild auf Thymena.

Auf Thymena konnten fünf von sieben für die Fourni-Inseln verzeichneten Reptilienarten nachgewiesen werden. Neben den beiden Geckoarten Europäischer Halbfinger (Hemidactylus turcicus turcicus) und Ägäischer Nacktfinger (Mediodactylus kotschyi) auch der Hardun (Laudakia stellio), die Schlangenaugen-Eidechse Ophisops elegans sowie die Balkan-Springnatter (Coluber caspius).[5] Der Schlangenadler (Circaetus gallicus) hat hier eines seiner Brutgebiete.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ergebnisse der Volkszählung 2011, Griechisches Statistisches Amt (ΕΛ.ΣΤΑΤ) (Excel-Dokument, 2,6 MB)
  2.  Ελληνική Στατιστική Αρχή (EΛΣΤΑΤ) (Hrsg.): Στατιστική Επετηρίδα της Eλλάδος (Statistical Yearbook of Greece) 2009 & 2010. Piräus 2011, S. 47.
  3.  Karte 209, Ikaria / Fourni, 1:50.000. Road Editions, ISBN 960-8189-48-9.;  Karte NA 6, Samos - Ikaria, 1:70.000. Z-Editions, ISBN 960-6693-12-0.
  4. Einwohnerzahlen von Thymena 1920–2001, Griechisches Statistisches Amt ELSTAT, Digitale Bibliothek (griechisch)
  5.  Maria Dimaki, Anastasios Legakis: The reptile fauna of the Fourni Archipelago (Eastern Aegean, Greece). In: Herpetozoa. 12, Nr. (3/4), Wien 1999, S. 129–133.