Tiawanacu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tiawanaku
Ruinenstätte Tiahuanaco mit der Ortschaft Tiawanaku im Hintergrund
Ruinenstätte Tiahuanaco mit der Ortschaft Tiawanaku im Hintergrund
Basisdaten
Einwohner (Stand) 860 Einw. (Volkszählung 2012)
Höhe 3860 m
Postleitzahl 02-0803-0101-3001
Telefonvorwahl (+591)
Koordinaten 16° 33′ S, 68° 41′ W-16.552777777778-68.6816666666673860Koordinaten: 16° 33′ S, 68° 41′ W
Tiawanaku (Bolivien)
Tiawanaku
Tiawanaku
Politik
Departamento La Paz
Provinz Provinz Ingavi
Klima
Klimadiagramm Juliaca
Klimadiagramm Juliaca

Tiawanacu (Aymara: Tiwanaku) ist eine Ortschaft im Departamento La Paz im südamerikanischen Anden-Staat Bolivien.

Lage[Bearbeiten]

Tiawanacu ist zentraler Ort des Landkreises (bolivianisch: Municipio) Tiahuanacu in der Provinz Ingavi. Die Ortschaft liegt auf einer Höhe von 3860 m am linken Ufer des Río Tiwanacu, zwanzig Kilometer südöstlich des Titicaca-See. Einen Kilometer östlich der Stadt befindet sich die Ruinenstätte (Tiahuanaco), die das Zentrum einer Prä-Inka-Kultur war und seit dem Jahr 2000 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört.

Geographie[Bearbeiten]

Tiawanacu liegt auf dem bolivianischen Altiplano zwischen den Anden-Gebirgsketten der Cordillera Occidental im Westen und der Cordillera Central im Osten.

Die mittlere Durchschnittstemperatur im Bereich des Titicaca-See liegt bei 10 °C, der Jahresniederschlag beträgt etwa 600 mm (siehe Klimadiagramm Juliaca). Die Region weist ein ausgeprägtes Tageszeitenklima auf, die Monatsdurchschnittstemperaturen schwanken nur unwesentlich zwischen 7 °C im Juli und 12 °C im Dezember. die Monatsniederschläge liegen zwischen unter 10 mm in den Monaten Mai bis August und knapp über 100 mm von Januar bis Februar.

Verkehrsnetz[Bearbeiten]

Tiawanacu liegt in einer Entfernung von 76 Straßenkilometern westlich von La Paz, der Hauptstadt des gleichnamigen Departamentos.

Von La Paz aus führt die asphaltierte Fernstraße Ruta 2 über dreizehn Kilometer bis El Alto, von dort die Ruta 1 weitere achtzig Kilometer in westlicher Richtung bis Guaqui. Achtzehn Kilometer vor Guaqui zweigt eine Seitenstraße nach Norden ab und führt in das zwei Kilometer von der Hauptstraße entfernte Tiawanacu.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Einwohnerzahl der Ortschaft ist in den vergangenen zwei Jahrzehnten um etwa zwei Drittel angestiegen:

Jahr Einwohner Quelle
1992 510 Volkszählung[1]
2001 747 Volkszählung[2]
2013 860 Volkszählung[3]

Aufgrund der historischen Entwicklung weist die Region einen hohen Anteil an Aymara-Bevölkerung auf, im Municipio Tiahuanacu sprechen 95,7 Prozent der Bevölkerung die Aymara-Sprache.[4].

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 1992
  2. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 2001
  3. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 2012
  4. INE-Sozialdaten (PDF; 12,2 MB)

Weblinks[Bearbeiten]