Tiberinsel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Höhe fehlt

Tiberinsel
Östliches Ende der Tiberinsel
Östliches Ende der Tiberinsel
Gewässer Tiber
Geographische Lage 41° 53′ 27″ N, 12° 28′ 38″ O41.89083333333312.477222222222Koordinaten: 41° 53′ 27″ N, 12° 28′ 38″ O
Tiberinsel (Italien)
Tiberinsel
Länge 270 m
Breite 67 m
Fläche 1,8 ha
Die südwestliche Seite der Tiberinsel
Die Kirche San Bartolomeo all’Isola auf der Tiberinsel

Die Tiberinsel (italienisch: Isola Tiberina) ist eine kleine Insel im Fluss Tiber in Rom. Sie ist ca. 270 m lang und bis zu 67 m breit.

Einer Sage nach soll sie entstanden sein, als das römische Volk seinen letzten etruskisch-römischen König Tarquinius Superbus vertrieb und dabei die vom Marsfeld geplünderten Kornähren, die dem König gehörten, in den Tiber warf. Tatsächlich ist die Tiberinsel von zentraler Bedeutung für die Stadt Rom. Da sie die Überquerung des Flusses erleichtert, war es möglich, an dieser Stelle die Straßen weiterzuführen, die die nördliche tyrrhenische Küste mit der südlichen verbanden. Dies machte diese Insel zu einem strategisch wichtigen Punkt, der wohl einer der wichtigsten Faktoren für die Entstehung von Rom war. Die Insel ähnelt in ihrer Form einem Schiff, und ein Obelisk, der sich früher in der Mitte der Insel befand, unterstrich als „Mast“ diese Ähnlichkeit.

Als 293 v. Chr. eine schwere Seuche die Stadt heimsuchte, entschloss man sich, nach Befragung der sibyllinischen Bücher, eine Gesandtschaft nach Epidauros zu schicken, zum wichtigsten Kultplatz von Aesculap. Die Triere kehrte der Sage nach aus Epidaurus mit einer heiligen Schlange zurück, dem Symbol des Gottes. Bei den Navalia am Marsfeld tauchte die Schlange in den Fluss und schwamm zur Insel, wo sie verschwand. Auf diese Weise wurde der Platz für den Tempel bestimmt. Der wahre Grund für die Errichtung des Tempels dürfte allerdings die Isolation dieses Ortes gewesen sein. Der sofort eingeleitete Bau wurde 289 v. Chr. abgeschlossen und der Tempel eingeweiht.

Neben diesem Tempel wurden Portiken und weitere Gebäude errichtet, um die kranken Pilger, die hier auf eine Wunderheilung hofften, unterzubringen. Es sind mehrere Inschriften, die Wunderheilungen bezeugen, Votivtafeln und Weihegeschenke an die Gottheit erhalten. Kranke Sklaven wurden auf die Insel geschickt, deren Pflege ihren Herrn zu lästig geworden war. Kaiser Claudius erklärte alle Sklaven für frei, die auf der Insel gesundeten.

Nutzung[Bearbeiten]

Die Insel ist über zwei Brücken mit dem Festland verbunden. Zum linken Ufer führt der 62 v. Chr. errichtete und noch erhaltene Pons Fabricius; zum rechten Ufer, nach Trastevere führt der 46 v. Chr. errichtete Pons Cestius. Letzterer wurde um 370 von den Kaisern Valentinian I., Valens und Gratian erneuert und gegen Ende des 19. Jahrhunderts vollständig umgebaut.

Heute befinden sich auf der Insel die Basilika San Bartolomeo all’Isola und ein vom Orden der Barmherzigen Brüder geführtes Krankenhaus (Ospedale Fatebenefratelli).

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tiberinsel – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien