Tibet-Universität

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Auditorium der Tibet-Universität
Tibetische Bezeichnung
Tibetische Schrift:
བོད་ལྗོངས་སློབ་གྲྭ་ཆེན་མོ་
Wylie-Transliteration:
bod ljongs slob grwa chen mo
Aussprache in IPA:
[pʰøʔtɕoŋ lopʈʂʰa tɕʰẽmo]
Offizielle Transkription der VRCh:
Poijong Lobcha Qênmo
THDL-Transkription:
Botjong Lopdra Chenmo
Andere Schreibweisen:
Chinesische Bezeichnung
Traditionell:
西藏大學
Vereinfacht:
西藏大学
Pinyin:
Xīzàng dàxué

Die Tibet-Universität ist die wichtigste Hochschule des Autonomen Gebiets Tibet in der Volksrepublik China. Ihr Hauptcampus befindet sich in Lhasa, eine Zweigstelle in Nyingchi.

Geschichte[Bearbeiten]

Mit den Vorbereitungen für eine Universität in Tibet wurde bereits 1952 begonnen, doch die Tibet-Universität wurde erst 1985 gegründet. Heute untersteht sie sowohl dem zentralen Bildungsministerium in Beijing als auch der lokalen Regierung von Tibet.

Abteilungen und Studium[Bearbeiten]

Die Universität hat Fakultäten für Agronomie, Sprach- und Literaturwissenschaft, Naturwissenschaften, Technik, Medizin, Kunst, Musik, Wirtschaft und Management sowie Tourismus und Fremdsprachen. Es gibt eigene Abteilungen für tibetische Sprache und Literatur, Geschichte und Kunst. Insgesamt werden 62 Bakkalaureatsstudiengänge und 12 Magisterstudiengänge angeboten. Derzeit gibt es etwa 9000 Studierende, davon 30 Ausländer.

Lehrkörper[Bearbeiten]

An der Tibet-Universität unterrichten 523 Lehrer, davon sind 327 (62,5 %) Tibeter.

Internationale Zusammenarbeit[Bearbeiten]

Die Universität hat u. a. ein Kooperationsabkommen mit der Philipps-Universität Marburg.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

29.645291.1789Koordinaten: 29° 38′ 43″ N, 91° 10′ 44″ O