Tiefsee-Eidechsenfische

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tiefsee-Eidechsenfische
Bathysaurus-Art auf einer NOAA-Aufnahme bei Indonesien.

Bathysaurus-Art auf einer NOAA-Aufnahme bei Indonesien.

Systematik
Kohorte: Euteleosteomorpha
Unterkohorte: Neoteleostei
Teilkohorte: Eurypterygia
Ordnung: Eidechsenfischverwandte (Aulopiformes)
Familie: Bathysauridae
Gattung: Tiefsee-Eidechsenfische
Wissenschaftlicher Name der Familie
Bathysauridae
Marshall, 1961
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Bathysaurus
Günther, 1878

Die Tiefsee-Eidechsenfische (Bathysaurus) leben auf Kontinentalabhängen und auf dem Boden der Tiefsee. Die Fische haben flache Köpfe und einen langgestreckten Körper. Die Schuppen entlang des Seitenlinienorgans sind vergrößert. Die Rückenflosse hat 15 bis 18 Flossenstrahlen, die Afterflosse 11 bis 14, die Brustflossen 15 bis 17. Eine Fettflosse kann vorhanden sein. Tiefsee-Eidechsenfische sind Hermaphroditen.

Systematik[Bearbeiten]

Die Fische wurden früher zu den Eidechsenfischen (Synodontidae) gezählt, sind jetzt aber die einzige Gattung der Familie Bathysauridae. Es gibt zwei Arten:

  • Bathysaurus ferox, 64 Zentimeter lang, lebt in allen Weltmeeren in 600 bis 3500 Metern Tiefe.
  • Bathysaurus mollis, 78 Zentimeter lang, lebt in allen Weltmeeren zwischen dem 50° nördlicher und 20° südlicher Breite, mit Ausnahme des östlichen, tropischen Pazifik in 1550 bis 4800 Metern Tiefe.

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tiefsee-Eidechsenfische (Bathysaurus) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien