Tiefwasser-Stachelrochen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tiefwasser-Stachelrochen
Plesiobatis daviesi cochin.jpg

Tiefwasser-Stachelrochen (Plesiobatis daviesi)

Systematik
Rochen (Batoidea)
Ordnung: Myliobatiformes
Unterordnung: Stechrochenartige (Myliobatoidei)
Familie: Tiefwasser-Stachelrochen
Gattung: Tiefwasser-Stachelrochen
Art: Tiefwasser-Stachelrochen
Wissenschaftlicher Name der Familie
Plesiobatidae
Nishida, 1990
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Plesiobatis
Nishida, 1990
Wissenschaftlicher Name der Art
Plesiobatis daviesi
(Wallace, 1967)

Der Tiefwasser-Stachelrochen (Plesiobatis daviesi) ist eine Rochenart aus der Ordnung Myliobatiformes. Er ist die einzige Art der monotypischen Familie Plesiobatidae.

Der Lebensbereich der Tiefwasser-Stachelrochen befindet sich in einer Tiefe von 44 bis 680 m. Man findet sie über weichem Untergrund, wo sie sich von kleinen Fischen, Krabben, Garnelen und Langusten sowie Tintenfischen und polychaeten Würmern ernähren.

Ihr Verbreitungsgebiet ist der Indische Ozean zwischen der südostafrikanischen Küste (Südafrika und Mosambik) und Südindien sowie der Pazifische Ozean zwischen Indien im Westen und den Philippinen im Osten, zwischen Japan im Norden und Australien im Süden. Im Jahre 2003 wurden bei einer Expedition zur Erforschung untermeerischer Canyons vor Hawaii auch Exemplare von Plesiobatis daviesi in einer Tiefe von 650 m beobachtet. Bevorzugt werden also die Meere im indo-pazifischen Raum zwischen 33° nördlicher Breite und 33° südlicher Breite.

Wegen seiner Lebensweise in tiefen und schwer zugänglichen Zonen des Kontinentalschelfs ist die Lebensweise des Tiefwasser-Stachelrochens noch wenig erforscht. Künftige Tiefwasserexpeditionen werden in diesen Lebensräumen noch viele bisher unbeschriebene Lebewesen entdecken, darunter vielleicht auch weitere Arten der Familie der Tiefwasser-Stachelrochen.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tiefwasser-Stachelrochen (Plesiobatis daviesi) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien