Tielenhemme

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Die Gemeinde Tielenhemme führt kein Wappen
Tielenhemme
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Tielenhemme hervorgehoben
54.2694444444449.37861111111110Koordinaten: 54° 16′ N, 9° 23′ O
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Dithmarschen
Amt: Kirchspielslandgemeinden Eider
Höhe: 0 m ü. NHN
Fläche: 12,7 km²
Einwohner: 173 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 14 Einwohner je km²
Postleitzahl: 25794
Vorwahl: 04803
Kfz-Kennzeichen: HEI
Gemeindeschlüssel: 01 0 51 117
Adresse der Amtsverwaltung: Kirchspielsschreiber-Schmidt-Straße 1
25779 Hennstedt
Webpräsenz: www.amt-eider.de
Bürgermeister: Hans-Hermann de Freese (WGT)
Lage der Gemeinde Tielenhemme im Kreis Dithmarschen
Karte

Tielenhemme ist eine Gemeinde im Kreis Dithmarschen in Schleswig-Holstein.

Gemeinde[Bearbeiten]

Tielenhemme liegt direkt an den Flüssen Eider und Tielenau. Die Gemeinde besteht aus den drei Ortsteilen Schüttingdeich, Eiderdeich und Königsfähre sowie aus vier Straßen, von denen zwei Ferienhaussiedlungen sind.

Nahe der Gemeinde liegt das Naturschutzgebiet Dellstedter Birkwaldmoor.

Bis zum 12. Dezember 1960 fuhr eine öffentliche Fähre, die Hohner Fähre, über die Eider. Seit der Schließung wird die Fähre nun von einem Fährverein betrieben.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gemeinde entstand ursprünglich aus den drei ehemaligen Eiderinseln Sehebrook, Hulpeshemme und Tielenhemme. Diese waren für lange Zeit ein Streitpunkt zwischen Dithmarschen und der Landschaft Stapelholm. An der Nordspitze Tielenhemmes stand eine Burg der Herzöge des Herzogtums Schleswig, die gegen die Dithmarscher gerichtet war. Hier befand sich auch bis 1500 der Verwaltungssitz der Landschaft Stapelholm.[2] Nach dem Sieg in der Schlacht bei Hemmingstedt fiel die Burg und die drei Inseln den Dithmarschern zu. 1623 wurden die Inseln zum Tielenhemmer Koog zusammengedeicht und an das Dithmarscher Landgebiet angeschlossen.

Politik[Bearbeiten]

Seit der Kommunalwahl 2013 hat die Wählergemeinschaft WGT alle sieben Sitze in der Gemeindevertretung.[3]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Die Schriftstellerin Sarah Kirsch (1935–2013) wohnte seit 1983 in Tielenhemme. Die Urne mit ihrer Asche wurde im Garten ihres Hauses begraben.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tielenhemme – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2012 (XLS-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. Peter W. Dirks u. Rolf Kööp: 750 Jahre Landschaft Stapelholm. 2010, S. 31
  3. Endergbnis der Kommunalwahl 2013