Tierser Tal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Südtirolkarte mit markiertem Tierser Tal und angrenzenden Gemeinden

Das Tierser Tal, benannt nach seinem Hauptort Tiers, ist ein Nebental des unteren Eisacktales in Südtirol (Italien).

Vom Taleingang bei Blumau (einem Dorf etwa 10 km von Bozen entfernt) kommt man nach einem 5 km langen, nur wenig besiedelten Talabschnitt zur Ortschaft Breien, auch als Halbweg (nach Tiers) bezeichnet. Über den nun folgenden sehr steilen Abschnitt gelangt man nach Tiers und von dort zum Nigerpass, der ins Eggental führt.

Tierser Tal

Entwässert wird das Tierser Tal vom Braibach, auch Tierser Bach genannt. Dieser besitzt eine Länge von 15,2 km und ein Einzugsgebiet von 63 km². Die wichtigsten Gesteinsarten sind Porphyr und Dolomit.

Politisch gehört der Talabschnitt ab Breien zur Gemeinde Tiers, von Breien bis Blumau gehört die rechte Seite zu Völs am Schlern, die linke Seite hingegen zur Gemeinde Karneid.

Teile der nordseitigen Talflanken sind im Naturpark Schlern-Rosengarten unter Schutz gestellt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tierser Tal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

46.46624111.517277Koordinaten: 46° 27′ 58,5″ N, 11° 31′ 2,2″ O