Tigin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tigin oder Tegin (in den Orchon-Inschriften: Old Turkic letter N2.svgOld Turkic letter G2.svgOld Turkic letter I.svgOld Turkic letter T2.svg; mit arabisch-persischen Buchstabenتكين‎ geschrieben; Pl. tigit bzw. tegit) ist ein alttürkischer Titel mit der Bedeutung Prinz (oder Fürst), welcher im mittelalterlichen Orient (unter türkischen Immigranten) auch sehr häufig als Namensbestandteil verwendet wurde. Typische Zusammensetzungen sind dabei:

  • Alp-Tegin („mutiger Prinz“)
  • Anusch-Tegin („unsterblicher Prinz“)
  • Arslan-Tegin („Löwenprinz“)
  • Ay-Tegin („Mondprinz“)
  • Bek-Tegin („starker Prinz“) oder Beg-Tegin
  • Bilge-Tegin („weiser Prinz“)
    • Name eines Heerführers im Dienste des Seldschukensultans Malik-Schah I.
    • Name eines türkischen Militärsklaven, welcher nach Alp-Tegin und vor Böri-Tegin die Macht in Ghazna übernahm (reg. ca. 966–975)
    • Name eines Heerführers im Dienste der beiden Ghaznawidensultane Mahmud und Masud I.
  • Böri-Tegin („Wolfsprinz“)
    • Name eines türkischen Militärsklaven, welcher nach Bilge-Tegin und vor Sebük-Tegin die Macht in Ghazna übernahm (reg. ca. 975–977)
    • Name eines Herrschers aus der Dynastie der (westlichen) Qarachaniden (reg. ca. 1052–1068)
  • Gümüsch-Tegin („Silberprinz“)
    • Name des Atabegs des Seldschukensultans Berk-Yaruq
    • Name eines Heerführers im Dienste Sultan Malik-Schahs I.
    • Name eines im frühen 12. Jh. in Sivas regierenden Danischmenden-Herrschers, dessen Vater Danischmend Ghazi war
  • Inal-Tegin
    • Name eines Bruders des Choresm-Schahs Atsiz, welcher 1153/54 Baihaq verwüstete
    • Name eines anuschteginidischen Heerführers, welcher 1225 die Nasriden von Sistan beseitigte
  • Kütsch-Tegin („mächtiger Prinz“)
  • Qut-Tegin („Glücksprinz“)
    • Name eines Statthalters der Fatimiden in Damaskus
    • Name eines obersten Dāʿī im Dienste des Fatimidenkalifen al-Hakim
  • Qutlugh-Tegin („glücklicher Prinz“)
  • Sebük-Tegin („geliebter Prinz“)
    • Name eines türkischen Militärsklaven, welcher 977 die Dynastie der Ghaznawiden begründete → siehe Sebük-Tegin
  • Toghril-Tegin („Falkenprinz“)
    • Name des Sohnes des Choresm-Schahs Ekintschi b. Qotschqar
    • Name eines 1074–1075 regierenden Qarachanidenherrschers
  • Tugh-Tegin
    • Name des Atabegs des Seldschukenherrschers Duqaq, welcher sich 1104 zum Herrscher von Damaskus aufschwang und die Dynastie der Böriden begründete → siehe Tugh-Tegin
  • Yal-Tegin („glänzender Prinz“)
    • Name eines türkischen Heerführers im Dienste des Fatimidenkalifen al-Aziz
  • Altun-Tegin („Goldprinz“)
  • Bay-Tegin („reicher Prinz“)
  • Qara-Tegin („schwarzer Prinz“)
  • Toghan-Tegin („Falkenprinz“)
  • Tschaghri-Tegin („Merlin-Prinz“)
  • Ali-Tegin
  • Buqu-Tegin
  • Chumar-Tegin
  • Hasan-Tegin
  • Mahmud-Tegin
  • Mengli-Tegin
  • Or-Tegin
  • Qotur-Tegin
  • Rasul-Tegin
  • Sav-Tegin
  • Siqnaq-Tegin
  • Sonqur-Tegin
  • Tükel-Tegin
  • Yaqub-Tegin
  • Yighan-Tegin