Tignes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tignes
Wappen von Tignes
Tignes (Frankreich)
Tignes
Region Rhône-Alpes
Département Savoie
Arrondissement Albertville
Kanton Bourg-Saint-Maurice
Koordinaten 45° 28′ N, 6° 55′ O45.4722222222226.91333333333332060Koordinaten: 45° 28′ N, 6° 55′ O
Höhe 1.440–3.747 m
Fläche 81,63 km²
Einwohner 2.365 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 29 Einw./km²
Postleitzahl 73320
INSEE-Code
Website www.tignes.net

Tignes [tiɲ] ist eine französische Gemeinde mit 2365 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Savoie in der Region Rhône-Alpes. Der Ort liegt auf circa 2000 Metern Höhe in einem hochalpinen Tal am Oberlauf der Isère. Er besteht heute aus den drei Ortsteilen Le Lavachet, Val Claret und Tignes-le-Lac, die sich um einen kleinen See gruppieren. Sie ist eine der höchstgelegenen Gemeinden Europas (vgl. Saint-Véran, 2040 m). Für den Ort, den großen See im Tal und den kleinen See in 2000 m Höhe wird oft der Name Lac de Tignes verwendet.

Geschichte[Bearbeiten]

Das alte Dorf Tignes verschwand 1952 im Lac du Chevril, zu dem die Isère aufgestaut wurde. Die Bevölkerung von Tignes war gezwungen, das Land ihrer Vorfahren – nach langem erbitterten Widerstand der Einheimischen (v. a. Bauern) – zu verlassen. Die einheimischen Bewohner erhielten größtenteils Abfindungen. Zum Gedenken an das alte Dorf Tignes wurde 2003, zum fünfzigjährigen Jubiläum der Talsperre, ein Denkmal am Ufer des Lac du Chevril errichtet. Es zeigt eine über das Wasser schauende junge stolze Frau in traditioneller Kleidung. Die Statue stammt von Livio Benedetti und steht für „Semper Vivens“ (lat. „Immer Lebendig“).

Tignes heute[Bearbeiten]

Heute ist Tignes ein hochmoderner Luxus-Skiort, der von den ehemaligen Bewohnern Tignes „Super-Tignes“ genannt wird.

Sport[Bearbeiten]

Ski Alpin[Bearbeiten]

In dem Hochtal um Tignes befindet sich eines der bekanntesten Skigebiete Frankreichs. Die sogenannte Espace Killy, benannt nach dem französischen Abfahrtsolympiasieger Jean-Claude Killy, umfasst die Skigebiete von Tignes und Val-d’Isère. 1992 fanden dort im Rahmen der Olympischen Winterspiele die Wettbewerbe im Freestyle-Skiing statt. Bereits 1986 war Tignes Austragungsort der 1. Freestyle-Skiing-Weltmeisterschaft.

Tour de France[Bearbeiten]

Tignes war 2007 Etappenziel der Tour de France. Die Ankunft der 8. Etappe auf einer Höhe von 2068 Metern gewann der Däne Michael Rasmussen. Der Anstieg beginnt in Sainte-Foy-Tarentaise und ist 17,9 km lang. Dabei werden 1028 Höhenmeter zurückgelegt, was einer durchschnittlichen Steigung von 5,5 % entspricht.[1]

Fußball[Bearbeiten]

Seit der erfolgreichen Fußball-Weltmeisterschaft 1998 bereitet sich auch die französische Fußballnationalmannschaft vor jedem großen Turnier in Tignes vor.

Sonstiges[Bearbeiten]

Im Jahr 2003 war Tignes Drehort des Musikvideos Week-end der französischen Sängerin Lorie.

Bildergalerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tignes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Le Dico du Tour: La montée du Lac (Tignes). Abgerufen am 15. Juli 2010 (französisch).