Tigran Chukhajyan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemälde von Chukhajyan

Tigran Chukhajyan (auch: Tschuchadshjan oder Chukhajyan, armenisch Տիգրան Չուխաճեան; * 1837 in Konstantinopel; † 11. März 1898 in Smyrna) war ein armenischer Opernkomponist.[1]

Chukhajyan war der Gründer der ersten Institution für Opern in den Grenzen des Osmanischen Reiches, die er in den 1860ern gründete. Aufgrund der politischen Situation Armeniens im 19. Jahrhundert orientierte er sich stark an europäischen Maßstäben in seinen Werken. Chukhajyan trug wesentlich dazu bei, dass die in Europa typische Opernmusik in den von Armeniern bewohnten Gebieten des Osmanischen Reiches starke Verbreitung fand. Durch seinen Einfluss auf künstlerischem Gebiet sorgte Chukhajyan, der kein Freund der türkischen Herrschaft war, dafür, dass sich Nationalbewusstsein und -stolz in der armenischen Kunst entwickelte.[2]

Er wird, mit seiner Oper Arschak II., als der eigentliche Erfinder der armenischen Oper angesehen. Diese Oper wurde 1868 komponiert, aber erst im 20. Jahrhundert wiederentdeckt und 1945 in Jerewan uraufgeführt.

Eine weitere seiner Opern, Leblebiji Hor-Hor Agha von 1875, erfuhr erst am 25. Dezember 2004 in den Vereinigten Staaten ihre Uraufführung, durch die Ardavazt Theatre Company und der Lark Musical Society.[3]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dikran Tchouhadjian – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sigrid Neef: Handbuch der russischen und sowjetischen Oper. Henschelverlag Kunst und Gesellschaft. DDR-Berlin, 1985. Seiten 9 und 10
  2. Kurzer Vermerk zu Chukhajyan
  3. US-Aufführung von Leblebiji Hor-Hor Agha