Tihomir

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Tihomir regierte als serbischer Großžupan über Raszien, Dioklitien und die Küstenländer Hum und Travunien (heute Herzegowina) in der Zeit von 1165 bis 1167.

Nachdem der aufständische Desa von Byzanz abgesetzt wurde, teilte Byzanz sein Reich unter die vier Söhne des Zavida auf:

  • Tihomir in Raszien,
  • Stracimir in Dioklitien (Duklja),
  • Miroslav in den Küstenländern und
  • Nemanja in Toplica im heutigen Zentralserbien.

Auch Tihomir lehnte sich bald gegen Byzanz auf und wurde dabei von seinem Bruder Stracimir unterstützt. Dagegen hielten Nemanja und Miroslav zu Byzanz. Nemanja besiegte mit byzantinischer Unterstützung seine beiden Brüder und wurde zum alleinigen Herrscher über Raszien und Dioklitien. Miroslav anerkannte Nemanja als Großžupan, und seine Nachkommen herrschten als Župane in der heutigen Herzegowina bis Ende des 13. Jahrhunderts.

Vorgänger Amt Nachfolger
Desa Großžupan von Serbien
11651167
Stefan Nemanja